Stolpergefahr in Italien: Kann sich RB Leipzig gegen Bergamo durchsetzen?

Leipzig - Jetzt zählts! RB Leipzig hat am Donnerstagabend beim Europa-League-Rückspiel gegen Atalanta Bergamo (18.45 Uhr/RTL+) die große Chance, erstmals ins Halbfinale des Wettbewerbs einzuziehen. Nach dem 1:1 im Hinspiel wissen aber alle Beteiligten, dass das keine leichte Aufgabe wird.

Das Hinspiel in der Red Bull Arena war gerade in der zweiten Halbzeit ein absolutes Spektakel.
Das Hinspiel in der Red Bull Arena war gerade in der zweiten Halbzeit ein absolutes Spektakel.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

"Wir sind an unsere Grenzen gestoßen in der ein oder anderen Situation, das ist Fakt. Deswegen müssen wir jetzt einen richtig guten Plan entwickeln, ausgeruht und top motiviert nach Bergamo fahren, um das Ding für uns zu entscheiden. Da haben wir Bock drauf", sagte Trainer Domenico Tedesco (36) bereits am Wochenende.

Auf der Pressekonferenz am Mittwoch legte der Coach nach: "Wir haben viele Fehler ohne Gegnerdruck gemacht. Bei allem Respekt vor Atalanta und ihrer robusten Spielweise, haben wir uns zu häufig selbst in die Bredouille gebracht. Das müssen wir morgen Abend reduzieren und besser machen!"

Heißt im Klartext: Rasenballsport kann sich eigentlich nur selbst schlagen. Der Bundesligist ist in bärenstarker Form, besiegte zuletzt die TSG 1899 Hoffenheim (3:0) und Borussia Dortmund (4:1) souverän.

RB Leipzigs Angelino zieht es langfristig zurück nach Spanien
RB Leipzig RB Leipzigs Angelino zieht es langfristig zurück nach Spanien

Die Italiener hingegen zeigten sich in der Liga anfällig, verloren am Sonntag erneut gegen US Sassuolo mit 1:2. Trotzdem warnte Tedesco vor der ungewöhnlichen Spielweise, die den Roten Bullen im Hinspiel schon Probleme gemacht hatte: "Bergamo spielt eine extreme Manndeckung. Sie folgen dem Gegner fast über den gesamten Platz. Das sieht man in Deutschland selten."

Die Sachsen zu Gast bei Atalanta Bergamo: Fast alle fit bei RB Leipzig

Für RB Leipzig wird es in vielen Teilen darum gehen müssen, der Offensivabteilung von Atalanta Bergamo dieses Mal nicht so viele Freiräume zu geben.
Für RB Leipzig wird es in vielen Teilen darum gehen müssen, der Offensivabteilung von Atalanta Bergamo dieses Mal nicht so viele Freiräume zu geben.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Immerhin: Trotz der intensiven Spiele in den vergangenen Wochen sind bis auf Amadou Haidara (24) alle Mann an Bord. Auf der Gegenseite ist der Einsatz von Kapitän Rafael Toloi (31) und von Mittelfeld-Stratege Remo Freuler (29) fraglich.

Gegen Sassuolo rotierte Atalanta-Coach Gian Piero Gasperini (64) zudem extrem durch - um am Donnerstagabend für die ein oder andere Überraschung zu sorgen?

Eine Antwort darauf wird es wohl erst kurz vor dem Anpfiff geben. Die Motivation der Leipziger Spieler könnte jedenfalls nicht höher sein.

Wiedersehen mit Hasenhüttl: RB Leipzigs Halstenberg verplappert sich im Interview
RB Leipzig Wiedersehen mit Hasenhüttl: RB Leipzigs Halstenberg verplappert sich im Interview

Yussuf Poulsen (27), der vergangene Woche noch von der Tribüne aus zuschauen musste: "Ich gehe davon aus, dass es genauso intensiv wie im Hinspiel wird. Da müssen wir alle ausnahmslos mitziehen. Es wird bis zum Schluss ein heißes Spiel mit einer hohen Intensität! Der Einzug ins Halbfinale hätte eine große Bedeutung. Sowohl für mich als auch für RB Leipzig."

Klar ist: Verlieren die Sachsen, ist einer von noch zwei möglichen Titeln in dieser Saison futsch. Bleibt aus Leipziger Sicht zu hoffen, dass es nicht so kommt.

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema RB Leipzig: