Toppt RB Leipzigs Neuzugang André Silva seine 28 Tore? "Strebe immer nach dem Maximum!"

Leipzig - André Silva (25) setzt sich in Sachen Torausbeute bei seinem neuen Arbeitgeber RB Leipzig keine Limits. Bei seiner Vorstellung beim sächsischen Bundesligisten sagte der Portugiese am Freitag, er will sich stets weiterentwickeln, immer sein Bestes geben.

André Silva (25) ist am Freitag offiziell bei RB Leipzig vorgestellt worden.
André Silva (25) ist am Freitag offiziell bei RB Leipzig vorgestellt worden.  © Picture Point/Roger Petzsche

"Aber es ist ein neuer Klub, ein neues Umfeld, es sind neue Teamkollegen, eine neue Spielweise - das muss sich alles erst einspielen und ineinandergreifen. Da gibt es viel Arbeit. Grundsätzlich strebe ich aber immer nach dem Maximum", sagte Silva.

Maßgeblichen Anteil an seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt, wo er in der vergangenen Saison 28 Bundesliga-Tore erzielt hatte, hätte der neue Trainer Jesse Marsch (47) gehabt. "Er hat mich immer wieder angerufen, hat mir seine Ideen, seine Vorstellungen erläutert. Er hat mir gesagt, wo er mich in seinem System sieht, was meine Rolle sein soll. Das hat mich überzeugt", sagte der Portugiese.

Generell passe der RB-Stil zu seinem Spiel, offensiv, viel Ballbesitz, Chancen kreieren. "Und wenn ich dann Tore schießen kann, ist es das Schönste am Spiel", sagte Silva.

Sieg alternativlos: Brügge nächstes Druck-Spiel für RB Leipzig
RB Leipzig Sieg alternativlos: Brügge nächstes Druck-Spiel für RB Leipzig

Er sieht in der neuen Mannschaft viele Spieler mit sehr hoher Qualität, die auch einen Filip Kostic (28) ersetzen können, mit dem er sich in Frankfurt fast blind verstanden und der ihm die meisten Vorlagen zu seinen Treffern geliefert hatte.

"Es ist wichtig, dass ich mit meinen neuen Kollegen klarkomme, dass ich auf dem Platz konzentriert sein und in mir ruhen kann."

RB Leipzigs Neuzugang André Silva startet neues Kapitel

Kann der Portugiese die 28 Bundesliga-Tore aus der Vorsaison in Leipzig knacken?
Kann der Portugiese die 28 Bundesliga-Tore aus der Vorsaison in Leipzig knacken?  © Picture Point/Roger Petzsche

Seine Ziele und Ambitionen, sowohl als Mensch als auch als Sportler voranzukommen, würden sich mit der Philosophie von RB decken.

Seinen portugiesischen Auswahlkapitän Cristiano Ronaldo (36) sieht er mit Ehrfurcht und Respekt, will aber selbst sehr gut werden.

"Er steht über allem, hat eine unglaubliche Karriere hingelegt, es ist etwas Besonderes, mit ihm zu spielen. Aber ich will meinen eigenen Weg gehen. Es wäre perfekt, wenn ich annähernd so erfolgreich werden würde wie er - mit oder ohne Parfüm", sagte Silva lachend auf eine Journalistenfrage, ob Ronaldo auch so gut rieche, wie er aussieht.

Titelfoto: Picture Point/Roger Petzsche

Mehr zum Thema RB Leipzig: