Trostpflaster Europa League! RB Leipzig verabschiedet sich mit Sieg gegen ManCity aus Königsklasse

Leipzig - Versöhnliches Aus in der Champions League! RB Leipzig hat das abschließende Gruppenspiel der Königsklasse gegen Manchester City am Dienstagabend souverän mit 2:1 (0:0) gewonnen und sich das Überwintern in der Europa League gesichert. Und hätte sogar verlieren dürfen!

Abschließendes Gruppenspiel in der Champions League ohne Fans: Die Leipziger Red Bull Arena blieb auch am Dienstagabend leer.
Abschließendes Gruppenspiel in der Champions League ohne Fans: Die Leipziger Red Bull Arena blieb auch am Dienstagabend leer.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

In der leeren Red Bull Arena erzielte Dominik Szoboszlai in der 24. Minute das 1:0 für RB, André Silva erhöhte (2:0/71.). Riyad Mahrez verkürzte nur noch (2:1/76.). Zudem flog Kyle Walker vom Platz (86.).

RB-Interimstrainer Achim Beierlorzer tauschte nach dem 1:2 gegen den 1. FC Union Berlin doppelt: Kevin Kampl und Emil Forsberg starteten für Benjamin Henrichs und Tyler Adams (beide Bank).

Ganze sieben Wechsel vollzog City-Coach Pep Guardiola im Vergleich zum 3:1 beim FC Watford. Lediglich Kyle Walker, Ilkay Gündogan, Jack Grealish und Phil Foden blieben übrig. Fünf der acht Auswechselspieler waren Nachwuchskräfte.

Transfergerüchte bei RB Leipzig: Passiert noch etwas in diesem Winter?
RB Leipzig Transfergerüchte bei RB Leipzig: Passiert noch etwas in diesem Winter?

Trotz der großflächigen Rotation des englischen Premier-League-Spitzenreiters war die Startelf dennoch hochkarätig besetzt. Zudem gewannen die Skyblues ihre letzten sieben Partien und wollten ihre Serie ausbauen.

Für die Roten Bullen hätte der Abend nicht besser beginnen können. Denn während die Teams in Leipzig mit Abtasten und Ballschieben begannen, lag der FC Brügge parallel schon früh beim FC Paris Saint-Germain mit 0:2 hinten. RB war somit nicht unter Zugzwang.

Highlights bot die Anfangsphase keine. Der erste Torabschluss resultierte aus der 15. Minute, als Konrad Laimer nach einer ersten Abwehraktion aus spitzem Winkel überraschend abzog, der früherer Düsseldorfer Keeper Zack Steffen aber zur Ecke klären konnte.

Vorbei an City-Keeper Zack Steffen (l.), rein ins Glück: Dominik Szoboszlai erzielt hier das 1:0 für RB Leipzig.
Vorbei an City-Keeper Zack Steffen (l.), rein ins Glück: Dominik Szoboszlai erzielt hier das 1:0 für RB Leipzig.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mannschaftsaufstellung von RB Leipzig fürs Champions-League-Heimspiel gegen Manchester City

Startelf von Manchester City fürs abschließenden Champions-League-Gruppenspiel bei RB Leipzig

Dominik Szoboszlai lässt RB Leipzig jubeln - André Silva verpasst 100-prozentige Chance

Erleichterter Jubel bei den Roten Bullen nach Szoboszlais (r.) Treffer.
Erleichterter Jubel bei den Roten Bullen nach Szoboszlais (r.) Treffer.  © picture point/Sven Sonntag

Bis Mitte der ersten Hälfte übernahmen die Citizens das Zepter, ohne vollends zu glänzen.

Die schon vor dem Match als Gruppensieger feststehenden Engländer entwickelten durch De Bruyne (17. Minute) und Grealish (22./jeweils knapp über die Latte) mehr Zug zum Tor, verpassten jedoch die Führung.

Die gönnten sich dafür die Gastgeber! Laimer spielte aus der eigenen Hälfte einen perfekten Außenristpass in die Spitze, Szoboszlai war auf und davon, legte das Leder an Steffen vorbei und schob locker ein - 1:0 für RB (24.).

Tedesco jubelt dank Traum-Duo und Torhüter: RB Leipzig holt weiter auf
RB Leipzig Tedesco jubelt dank Traum-Duo und Torhüter: RB Leipzig holt weiter auf

Danach waren sogar noch weitere Treffer drin. Forsberg versuchte es nach Hereingabe von Silva direkt, scheiterte aber an Steffen (26.).

Noch krasser war aber die Aktion in der 38. Minute. Christopher Nkunku flankte von rechts an den langen Pfosten auf Szoboszlai, der in der Luft per Kopf in die Mitte zu Silva legte. Der Portugiese köpfte aber Steffen berühmt und vergab beinahe fahrlässig aus allernächster Nähe das 2:0 (38.).

Vor dem Kabinengang musste sich Péter Gulácsi noch zweimal auszeichnen. Zunächst lenkte der ungarische Nationaltorhüter einen satten Foden-Schuss sensationell noch mit den Fingerspitzen an den Pfosten (41.). Dann kratzte er einen De-Bruyne-Freistoß aus dem Winkel (44.).

Schiedsrichter Sandro Schärer (Schweiz) schickte die Teams pünktlichst in die Pause. Weil PSG parallel schon 3:0 gegen Brügge führte, war Leipzigs internationales Überwintern mit anderthalb Beinen gepackt.

André Silva (2.v.l.) MUSSTE in der 38. Minute das 2:0 machen, köpfte aber Torhüter Steffen (r.) berühmt.
André Silva (2.v.l.) MUSSTE in der 38. Minute das 2:0 machen, köpfte aber Torhüter Steffen (r.) berühmt.  © picture point/Sven Sonntag

André Silva macht Sieg gegen Manchester City perfekt - Riyad Mahrez' Anschluss bleibt wertlos

André Silva (l.) traf zum wichtigen 2:0.
André Silva (l.) traf zum wichtigen 2:0.  © picture point/Sven Sonntag

Mit Raheem Sterling brachte Guardiola zum zweiten Durchgang noch mal ordentlich Tempo in sein bislang wenig spritziges Team. Weichen musste mit Foden eines der absoluten Toptalente der Skyblues.

Peps Jungs hatten auch nach dem Seitenwechsel mehr Ballbesitzphasen, ohne aber zwingend nach vorn zu kommen. Die ganz große Angst vorm möglichen Unentschieden gab es bei RB aber nicht, weil eben Kylian Mbappé und Lionel Messi ein mögliches Brügge-Weiterkommen in der Europa League im Keim erstickten.

Weil bei Manchester viel über die linke Seite ging, hatte vor allem Nordi Mukiele einen arbeitsreichen Abend, konnte sich aber immer wieder gegen Sterling und Grealish auszeichnen.

Die großen Abschlüsse fehlten lange Zeit. Doch dann ging's doch noch scharf. Erst legte der (zu) freie Forsberg überlegt mittig auf Silva ab, der trocken zum 2:0 einschoss (71.). Nur fünf Minuten später war Citys Oleksandr Zinchenko links komplett blank, flankte in den Rücken der Abwehr, Mahrez köpfte dort gegen Gulácsis Laufrichtung - nur noch 2:1 (76.).

Offenbar gefrustet vom Auftritt zog Walker in der 82. Minute im Zweikampf von hinten voll gegen Silva durch, kassierte eine vertretbare, aber völlig unnötige Rote Karte. Die letzte nennenswerte Szene des Duells.

Kyle Walker (#2) sah in der 82. Minute glatt Rot.
Kyle Walker (#2) sah in der 82. Minute glatt Rot.  © picture point/Sven Sonntag
Für City-Trainer Pep Guardiola ging es im abschließenden Gruppenspiel in Sachsen um nichts mehr.
Für City-Trainer Pep Guardiola ging es im abschließenden Gruppenspiel in Sachsen um nichts mehr.  © picture point/Sven Sonntag

City hat sich bei der Auslosung zur K.o.-Phase der Königsklasse am 13. Dezember eine Kugel im Topf gesichert, während sich die Sachsen von dem Auf und Ab der letzten Wochen erholten und immerhin in den Playoffs der Europa League starten dürfen.

Für beide Teams geht's Samstag in ihren Ligen weiter. RB trifft ab 15.30 Uhr (Sky) auf Borussia Mönchengladbach, ManCity empfängt schon 13.30 Uhr die Wolverhampton Wanderers.

Titelfoto: Bildmontage: Picture Point/Sven Sonntag, Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: