Verletzt zu RB Leipzig: Neuzugang Dominik Szoboszlai fällt wochenlang aus

Leipzig - "Tolle" Nachricht zum Einstand: RB Leipzigs Neuzugang Dominik Szoboszlai (20) fällt nicht nur für das Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund aus.

Winter-Neuzugang Dominik Szoboszlai (20) kann verletzungsbedingt sein Debüt nicht gegen Borussia Dortmund am Samstag feiern.
Winter-Neuzugang Dominik Szoboszlai (20) kann verletzungsbedingt sein Debüt nicht gegen Borussia Dortmund am Samstag feiern.  © Barbara Gindl/APA/dpa

"Ich habe Adduktorenprobleme, die hatte ich auch schon in Salzburg. Ich habe längere Zeit mit Schmerzmitteln gespielt. Trotzdem schaue ich nach vorne, will so schnell wie möglich zurückkommen", sagte der Ungar am Dienstag bei seiner Vorstellung in Leipzig.

Somit fällt auch das Wiedersehen auf dem Platz mit seinem ehemaligen Salzburger Kumpel Erling Haaland (20) an diesem Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Duell gegen die Borussen flach. "Ja, es wäre wirklich perfekt gewesen, es tut sehr weh, doch die Gesundheit ist das Wichtigste."

Der 20-jährige Szoboszlai möchte sich Zeit nehmen. Ziel der Rückkehr ins Mannschaftstraining sei im Februar. "Momentan kann ich nicht auf dem Platz sein. Ich will so schnell wie möglich ins Training zurückkehren, um nicht nur 80 oder 90 Prozent geben zu können", betonte der Nationalspieler, der für 20 Millionen Euro vom Schwesterklub RB Salzburg kam.

Dort hatte er 22 Partien bestritten, die meisten über die volle Distanz. Dabei erzielte Szoboszlai neun Tore, bereitete elf weitere vor.

Vorstandsboss Oliver Mintzlaff: Weitere Neuzugänge nur bei Verkäufen

Vorstandschef Oliver Mintzlaff (45) hat ausgeschlossen, weitere Neuzugänge zu holen, wenn keine Spieler den Verein verlassen.
Vorstandschef Oliver Mintzlaff (45) hat ausgeschlossen, weitere Neuzugänge zu holen, wenn keine Spieler den Verein verlassen.  © picture point/Sven Sonntag

Vorstandschef Oliver Mintzlaff (45) hat angekündigt, neue Spieler nur bei einem Verkauf von jetzigen RB-Akteuren zu genehmigen.

Der "Sport Bild" sagte Mintzlaff, man habe beim 20-Millionen-Euro-Transfer von Dominik Szoboszlai genau abwägen müssen, ob er überhaupt zu stemmen sei. "Was ich nach dem Szoboszlai-Transfer aber ausschließen kann, ist, dass wir diesen Winter oder Sommer weitere Spieler holen, ohne dass wir welche abgeben", sagte Mintzlaff.

Es sei die Pflicht, weiterhin in junge, talentierte Spieler und somit in die Zukunft von RB Leipzig zu investieren. "Das ist unsere DNA", betonte der RB-Chef. Man habe einen auch qualitativ sehr breit besetzten Kader. "Also werden wir auch wieder Leistungsträger abgeben, wenn es finanziell sinnvoll ist und wir es sportlich auffangen können."

Mit den Verkäufen von Timo Werner (24, FC Chelsea), Matheus Cunha (21, Hertha BSC), Naby Keita (25, FC Liverpool) oder Diego Demme (29, SSC Neapel) habe man einiges erlöst und sich sportlich dennoch weiterentwickelt.

Verkaufs-Kandidaten könnten Abwehrspieler Dayot Upamecano (22) und Kapitän Marcel Sabitzer (26) sein, für die es von Spitzenklubs aus dem Ausland Interesse geben soll. Diese Namen seien aber fiktiv, sagte Mintzlaff. "Es ist kein Abgang für nächsten Sommer fix."

Nachwuchs-Talent Noah Ohio wird bis Sommer 2022 verliehen

Noah Ohio (17) wird für anderthalb Jahre zu Vitesse Arnheim verliehen.
Noah Ohio (17) wird für anderthalb Jahre zu Vitesse Arnheim verliehen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Noah Ohio (17), bislang in der U19-Bundesliga für die Roten Bullen im Einsatz, wird mit sofortiger Wirkung bis Sommer 2022 zu Vitesse Arnheim verliehen. In den Niederlanden soll er auf hohem Niveau Spielpraxis sammeln.

Der niederländische U16-Nationalspieler kam im Sommer 2019 von Manchester City nach Leipzig, erzielte 16 Tore in 18 Pflichtspielen und bereitete drei weitere vor.

Titelfoto: Barbara Gindl/APA/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0