RB Leipzig versemmelt Vizemeisterschaft und wer ist schuld? Das Wetter!

Leipzig - Obwohl auch im sechsten Anlauf in Folge kein Heimsieg für RB Leipzig in der Bundesliga zustande kam, haben sich die Sachsen erneut für die Champions League qualifiziert. 

Freud und Leid auf einem Bild: Während sich Dortmunds Julian Brandt (l.) und Erling Haaland über das 2:0 freuen, sind Tyler Adams und Angelino (r.) enttäuscht.
Freud und Leid auf einem Bild: Während sich Dortmunds Julian Brandt (l.) und Erling Haaland über das 2:0 freuen, sind Tyler Adams und Angelino (r.) enttäuscht.  © Jens Meyer/AP-Pool/dpa

Der letzte Auftritt in der Red Bull Arena von Stürmer Timo Werner (24) lief für die Roten Bullen alles andere als erwartet ab. 

Gegen den BVB wollte das Team von Trainer Julian Nagelsmann (32) nach zuletzt fünf Unentschieden daheim endlich wieder gewinnen und es obendrein in der eigenen Hand haben, sogar noch Vizemeister zu werden.

Daraus wurde nichts. 

Weil Dortmund einen Erling Haaland hatte, der zwar auch zwei Großchancen vergab, aber auch zweimal einnetzte (30./90.+3). 

Eben jener 19-jährige Stürmer, den Nagelsmann eigentlich "ausschalten" wollte, erzielte beim 2:0 beide Treffer (TAG24 berichtete). 

Der Coach sagte nach der Partie, dass man generell natürlich froh sei, sich zum dritten Mal für die Champions League qualifiziert zu haben. 

Mit Schützenhilfe aus Berlin, denn durch Herthas 2:0 gegen Bayer Leverkusen kann RB nicht mehr schlechter als Platz vier abschneiden.

Nagelsmann: "Das ist wichtiger als das Ergebnis. Wer Zweiter oder Vierter wird, ist eigentlich egal. Es geht darum, wer Erster ist."

Forsberg sucht Gründe für Pleite beim Wetter

Trainer Julian Nagelsmann (32) fand vor allem die erste Halbzeit "erschreckend schwach".
Trainer Julian Nagelsmann (32) fand vor allem die erste Halbzeit "erschreckend schwach".  © Picture Point/Roger Petzsche/Pool

Nach einer laut dem Trainer "erschreckend schwachen" ersten Halbzeit mit "wenig Gegenwehr" war er mit dem zweiten Durchgang zurecht zufriedener. Man habe "Gas gegeben bis zum Schluss". 

Emil Forsberg, der erstmals nach dem Restart wieder in der Startelf stand, hatte den Schuldigen für das Auftreten der Bullen in den neuen Trikots der nächsten Saison schnell gefunden. 

"Es war sehr warm heute, dadurch haben wir viele Fehler gemacht. Die Ballsicherheit war nicht da, dann noch bei dem Wetter und gegen Dortmund...", versuchte der 28-Jährige die Niederlage zu erklären. 

Um den schwedischen Nationalspieler rankten sich in den letzten Monaten immer wieder Wechselgerüchte, unter anderem sollte der AC Mailand gesteigertes Interesse am Linksaußen haben.

Hinzu kommt, dass Forsberg nicht mehr Stammspieler ist und mit Dani Olmo (22) starke Konkurrenz geholt wurde.

Bleibt der sympathische Skandinavier dennoch bei RB? "Das ist schwer zu sagen. Ich liebe es hier in Leipzig und fokussiere mich darauf. Wir haben ja schöne Aufgaben im August und das ist das Einzige, wohin mein Blick geht."

Ab dem 12. August werden die Roten Bullen am Blitzturnier (ohne Rückspiele) in Portugal um die Krone der Champions League teilnehmen. Der Gegner fürs Viertelfinale wird erst nach dem Ausspielen der letzten Achtelfinal-Partien ausgelost. 

Titelfoto: Jens Meyer/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0