Vizemeister RB Leipzig "kann sich nicht so richtig freuen"! Sörloth und Sabitzer vor dem Abflug?

Leipzig - Reanimation geglückt! Durch das 2:2 gegen den VfL Wolfsburg im letzten Heimspiel der Saison steht RB Leipzig als Vizemeister hinter dem FC Bayern München fest. Nach dem Pokaltrauma endet die Saison am kommenden Wochenende doch noch irgendwie versöhnlich.

Kehrt Alexander Sörloth (25) in die Türkei zurück? Sein ehemaliger Verein Trabzonspor bemüht sich wohl um den Norweger.
Kehrt Alexander Sörloth (25) in die Türkei zurück? Sein ehemaliger Verein Trabzonspor bemüht sich wohl um den Norweger.  © Rolf Vennenbernd/dpa pool/dpa

"Wir hatten zu knabbern an der Niederlage im Pokalfinale, deshalb kann ich mich über den zweiten Platz gerade nicht so freuen. Aber das wird im Urlaub noch kommen", resümierte RB-Kapitän Marcel Sabitzer (27) nach dem Spiel am Sonntagabend.

Wieder hatten die Leipziger die erste Hälfte verpennt, fingen sich zudem einen eklatant verteidigten Gegentreffer eine Minute vor der Halbzeitpause ein. "In der ersten Hälfte waren wir sehr fehlerhaft, die erste Viertelstunde war sogar ganz schlecht", sagte auch Coach Julian Nagelsmann (33) nach der Begegnung.

Doch wie auch in den vorigen beiden Spielen gegen Borussia Dortmund (1:4, 2:3) zeigte die Mannschaft im zweiten Durchgang ihre Comeback-Qualitäten.

Halb Europa jagt ihn: Wird das nun was mit RB Leipzig und Patson Daka?
RB Leipzig Halb Europa jagt ihn: Wird das nun was mit RB Leipzig und Patson Daka?

Justin Kluivert (22) und Sabitzer per Foulelfmeter markierten die Treffer zum 2:2-Endstand.

"Der Punkt war mehr als verdient", so Nagelsmann, der sich damit nicht mit einem Sieg in der letzten Partie in der Red Bull Arena verabschieden konnte.

Trotzdem stellte Leipzigs Nummer 7 klar fest: "Wir haben in der zweiten Hälfte wieder mal Moral gezeigt, heute haben wir wenigstens den Punkt erzielt."

Verliert RB Leipzig Alexander Sörloth und Marcel Sabitzer?

Bullen-Kapitän Marcel Sabitzer (27, M.) hat bislang ein klares Bekenntnis zum Verein vermieden. Ob er die Leipziger im Sommer verlässt, ist fraglich.
Bullen-Kapitän Marcel Sabitzer (27, M.) hat bislang ein klares Bekenntnis zum Verein vermieden. Ob er die Leipziger im Sommer verlässt, ist fraglich.  © Jan Woitas/dpa-Pool/dpa

Das Abschiedsspiel beim 1. FC Union Berlin in der kommenden Woche wird der Bullen-Coach vielleicht nutzen, um Talente wie Sidney Raebiger (16) zum Einsatz kommen zu lassen.

Vielleicht ist das Match gegen die Eisernen für einige RB-Akteure aber auch der letzte Auftritt im Trikot der Sachsen.

In den vergangenen Tagen wurden Gerüchte lauter, dass Alexander Sörloth (25) wieder in die Türkei zurückkehren könnte. "Trabzonspor wird Verhandlungen führen, um den ehemaligen Spieler Alexander Sörloth von RB Leipzig auszuleihen", schrieb der ehemalige Verein des Norwegers auf Twitter.

Erfolg im Rechtsstreit um Augustin: RB Leipzig kann auf 21 Millionen Euro hoffen
RB Leipzig Erfolg im Rechtsstreit um Augustin: RB Leipzig kann auf 21 Millionen Euro hoffen

Jesse Marsch (47), der die Roten Bullen ab der kommenden Saison trainieren wird, hatte zuvor offenbar bereits gesagt, dass Sörloth bei einem entsprechenden Angebot gehen könnte.

Und Sabitzer? Auch um den Kapitän ranken sich seit Wochen Gerüchte. Ein wirkliches Bekenntnis zum Verein machte er auch am Sonntag nicht: "Im Fußball wird so viel gesagt. Das, was ich heute sage, zählt morgen schon nicht mehr. Ich bleibe jetzt dabei, dass ich bis 2022 Vertrag habe", so der Österreicher.

Bleibt also abzuwarten, wie sich der neue Kader der Sachsen für die kommende Saison gestalten wird. Ein Auswärtssieg in Berlin am Samstag würde die ganze Abschiedstournee aber sicher noch etwas freundlicher machen.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa pool/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0