Timo Werners Rückkehr "nach Hause": "Sind mit der Mannschaft abgekapselt"

Leipzig - Fußball-Nationalspieler Timo Werner (24) genießt seine erste Rückkehr für ein Fußballspiel in Leipzig nach seinem Wechsel vom Bundesligisten RB Leipzig zum FC Chelsea.

Timo Werner (24) hat auch beim FC Chelsea schon einige Tore geschossen. (Archivbild)
Timo Werner (24) hat auch beim FC Chelsea schon einige Tore geschossen. (Archivbild)  © Molly Darlington/PA Wire/dpa

"Ich habe mich riesig gefreut, wieder hierher zu kommen. Die vier Jahre hier waren eine schöne und auch erfolgreiche Zeit. Es kam mir vor, wie nach Hause zu kommen", sagte der 24-Jährige vor dem Nations-League-Spiel am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) gegen die Ukraine. "Die vier Jahre halte ich in Ehren."

Leider beeinträchtigten die wieder verschärften Corona-Auflagen den Aufenthalt an der ehemaligen Wirkungsstätte. Es sei für ihn kaum möglich, alte Kontakte zu pflegen.

"Es ist eine andere Zeit. Wir sind mit der Mannschaft abgekapselt. Die Regeln sind noch mal strenger geworden", erzählte Werner am Freitag in einer Video-Pressekonferenz im Teamhotel in der Leipziger Innenstadt.

Aber es sei wichtig und für ihn als Nationalspieler auch besonders geboten, alle Vorgaben zu befolgen. "Wir sind auch große Vorbilder", sagte Werner. Es gelte daher auch für ihn, beim Heimatbesuch in Sachsen Abstand zu halten.

Die Red Bull Arena, in der Werner in den vergangenen vier Spielzeiten viele Tore für RB Leipzig erzielte, wird bei seinem 34. Länderspiel wegen der Corona-Auflagen leer sein. "Spiele ohne Fans sind auch mal cool für zwei-, dreimal. Aber auf Dauer wünscht sich jeder wieder die Fans zurück", sagte Werner.

Titelfoto: Molly Darlington/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0