Winterpläne: RB Leipzig wohl vor Verpflichtung von kroatischem Talent Gvardiol

Leipzig - Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat sich mit Dinamo Zagreb offenbar auf einen Transfer des kroatischen U21-Nationalspielers Josko Gvardiol (18) verständigt.

Es heißt, dass RB sich mit der Verpflichtung von Josko Gvardiol auf den Abgang von Dayot Upamecano vorbereiten will. (Archivbild)
Es heißt, dass RB sich mit der Verpflichtung von Josko Gvardiol auf den Abgang von Dayot Upamecano vorbereiten will. (Archivbild)  © imago images / Eibner

Wie die Tageszeitung "24 sata" berichtet, soll der 18 Jahre alte Verteidiger im Winter nach Leipzig wechseln. Als Ablösesumme sind 19 Millionen Euro im Gespräch, der Linksfuß soll einen Vertrag über fünf Jahre erhalten.

Leipzig hatte im vergangenen Januar bereits den spanischen Nationalspieler Dani Olmo aus Zagreb verpflichtet.

Gvardiol gilt als eines der größten Verteidiger-Talente in Europa. Im Poker um den Abwehrspieler hat Leipzig Leeds United und den OSC Lille ausgestochen.

Mit dem Transfer dürften sich die Sachsen auf einen Abgang von Dayot Upamecano vorbereiten. Der französische Nationalspieler kann den Verein im Sommer aufgrund einer Ausstiegsklausel für weniger als 50 Millionen Euro verlassen.

Medizincheck mit Sörloth ausgefallen, aber Transfer "auf der Ziellinie"

Der Medizincheck mit Alexander Sörloth (24) in Schkeuditz wurde offenbar erneut verschoben.
Der Medizincheck mit Alexander Sörloth (24) in Schkeuditz wurde offenbar erneut verschoben.  © Marius Simensen/Bildbyran via ZUMA Press/dpa

Der Wechsel des Norwegers Alexander Sörloth (24) zum Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hingegen ist nach dpa-Informationen nur noch Formsache, auch wenn sich der für Montag angekündigte Medizincheck bei den Sachsen zunächst verzögert hat.

Der anvisierte Termin für den 24-Jährigen am Montagnachmittag im Helios-Klinikum Schkeuditz kam nach übereinstimmenden Medien-Berichten nicht zustande.

Dennoch befinde sich der Transfer des Stürmers von Crystal Palace, der zuletzt an Trabzonspor ausgeliehen war, laut RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff "auf der Ziellinie" (TAG24 berichtete).

Das bestätigte er bereits am Rande des Auftaktspiels der Leipzig am Sonntag gegen den FSV Mainz 05 (3:1). Daran ändert auch der verzögerte Medizincheck nichts.

Titelfoto: imago images / Eibner

Mehr zum Thema RB Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0