"Diesen Scheiß": Streich bei PK nach dem Spiel gegen Mainz stinksauer!

Freiburg - Freiburg-Trainer watscht sich selbst ab! Christian Streich (56) hat sich auf der Pressekonferenz nach der Bundesliga-Nullnummer der Freiburger gegen den 1. FSV Mainz 05 zu einer Aussage geäußert, die ihm "seit zwei Tagen" bereits sauer aufstieß. Er machte seinem Ärger Luft - und dabei ging es ausgerechnet um einen Satz, den er selbst sagte.

Ehrlich, aufrichtig und echt. Christian Streich (56) gilt als wahre Ikone in der Bundesliga. Auch, weil er schonungslos ehrlich ist in seinen Bewertungen - diesmal auch sich selbst gegenüber.
Ehrlich, aufrichtig und echt. Christian Streich (56) gilt als wahre Ikone in der Bundesliga. Auch, weil er schonungslos ehrlich ist in seinen Bewertungen - diesmal auch sich selbst gegenüber.  © Torsten Silz/dpa

Er habe sich seit der Abschluss-PK am Donnerstag vor dem Spiel gegen die Truppe von Coach Bo Svensson (42) "abartig geärgert", so Streich im Anschluss an das 0:0.

"Dieser Scheiß jetzt, am fünften Spieltag über den Europapokal zu reden. Was mich wahnsinnig aufgeregt hätte, wenn das von irgendwo gekommen wäre", so der 56-Jährige, "genau das habe ich gemacht".

In seiner typischen Art und Weise fuhr er dann fort: "Die können alles gebrauchen, aber nicht so ein Zeugs von einem anderen Trainer, der nicht genug nachgedacht hat und sich hinreißen lassen hat zu so einem Blödsinn. Ich möchte mich bei allen Mainzer Verantwortlichen entschuldigen", bat er seinen Trainerkollegen und den gesamten Klub beinahe reumütig um Verzeihung.

Freiburger Mega-Party bei Stadion-Abschied! Christian Streich gibt den Ton an
SC Freiburg Freiburger Mega-Party bei Stadion-Abschied! Christian Streich gibt den Ton an

Doch was war passiert?

Am Donnerstag sprudelte es, angesprochen auf den kommenden Gegner aus Rheinland-Pfalz, aus dem authentischen Badener heraus. Das bis dahin in der Bundesliga noch ungeschlagene Mainz sei dank ihres Trainers "in jedem Spiel unter Feuer und bereit, jeden Meter zu sprinten", so Streich, ehe er sich zu seiner "Dummheit" hinreißen ließ.

"In Sachen Aggressivität und Pressing ist Mainz eine der besten Mannschaften der Liga. Ich habe vor der Saison gesagt, dass sie um den Europapokal spielen werden."

Ein dickes Lob, welches er allerdings so wohl nicht mehr verteilen würde.

Mainz-Coach Bo Svensson nimmt Streichs Entschuldigung an

Bo Svensson (42) hat den 1. FSV Mainz 05 wieder zu einem äußerst attraktiven Bundesligisten geformt. Das bleibt auch der Konkurrenz nicht verborgen.
Bo Svensson (42) hat den 1. FSV Mainz 05 wieder zu einem äußerst attraktiven Bundesligisten geformt. Das bleibt auch der Konkurrenz nicht verborgen.  © Torsten Silz/dpa

Auch wenn sich der Trainer der Breisgauer über seine Aussage ärgert, so dürfte er in seiner Annahme bestärkt worden sein.

Mainz, wie im Übrigen auch sein SC, präsentierten sich griffig und spielfreudig. Es war ein kurzweiliges 0:0 am Mainzer Bruchweg, welches letztlich mehr Tore als einen Sieger verdient gehabt hätte.

Mainz schob sich durch das Remis, zumindest bis Sonntag, vorübergehend auf Rang drei der Tabelle. Freiburg belegt mit einem Zähler weniger Platz fünf.

Freiburgs Kult-Trainer Christian Streich hat Respekt vor dem Umzug
SC Freiburg Freiburgs Kult-Trainer Christian Streich hat Respekt vor dem Umzug

Svensson entgegnete dem geläuterten Streich im Übrigen mit einem herzlichen Schmunzeln: "Ich nehme die Entschuldigung an, Christian."

Titelfoto: Torsten Silz/dpa, Torsten Silz/dpa

Mehr zum Thema SC Freiburg: