Streich wildert bei Tuchel: SC Freiburg angelt sich PSG-Talent!

Freiburg - Denken wir groß! Eigentlich nicht das Motto des SC Freiburg aus dem beschaulichen Breisgau. Doch der Tabellenachte der aktuellen Bundesliga-Saison verpflichtet jetzt ein Talent aus dem großen und schillernden Paris: Gloire Bunga Capitao (16). Der Youngster kommt vom Tuchel-Klub Paris Saint-Germain.

Da kann sich einer freuen: Freiburg-Trainer Christian Streich (55).
Da kann sich einer freuen: Freiburg-Trainer Christian Streich (55).  © Sascha Steinbach/epa Pool/dpa

Die große Talente-Flucht von Frankreichs Serienmeister Paris-Saint-Germain reißt nicht ab. 

In den vergangenen Jahren haben zahlreiche vielversprechende Talente ihrem Jugendklub aus der Stadt der Liebe den Rücken gekehrt und sich auf gemacht in die Top-Ligen dieser Fußballwelt.

Nun geht der Nächste. 

Der erst 16 Jahre junge Gloire Bunga Capitao fiel dem ein oder anderen Klub wohl durchs Raster und nimmt nun tatsächlich die Offerte vom Streich-Klub an.

Das Management des Defensivakteurs bestätigte in Person von Alexis Ribeiro den Transfer via Instagram. "RMC Sport" hat zuvor schon über den Deal berichtet.

Pariser U16-Kapitän in den Breisgau

Capitao war bis zuletzt Kapitän der U16 der Franzosen. Jedoch soll ihm die Perspektive beim Tuchel-Klub nicht sonderlich geschmeckt haben. Das Angebot, welches ihm und seinem Beraterteam angeboten wurde, soll nicht zu seinen Vorstellungen gepasst haben.

Nun also der Schritt weg aus der Heimat und in den beschaulichen Südwesten der Bundesrepublik.

Der am 4. Februar 2004 in Frankreich geborene Youngster könnte in der kommenden Saison in der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest auflaufen. 

Gut möglich aber auch, dass er die Aussicht auf Einsätze in höheren Altersklassen in Aussicht gestellt bekommen hat.

Talente-Flucht bei PSG: Coman, Nkunku, Zagadou und Co.

Über den Umweg Juventus Turin kam Kingsley Coman 2005 zum FC Bayern München. Ausgebildet wurde er bei Paris Saint-Germain.
Über den Umweg Juventus Turin kam Kingsley Coman 2005 zum FC Bayern München. Ausgebildet wurde er bei Paris Saint-Germain.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Die Pariser hingegen scheinen den Preis für die teuren Shopping-Touren des letzten Jahrzehnts zu zahlen. 

Mit den Multi-Millionen-Investitionen um die Neymars und Mbappés dieser Welt schwindet die Chance natürlich merklich für den eigenen Nachwuchs. Dieser wandert dann eben ab.

Jüngstes Beispiel das erst 18 Jahre junge Abwehrjuwel Tanguy Kouassi, welches zum FC Bayern München wechselt

Der Abgang und das Ausschlagen des PSG-Angebotes stößt den Franzosen um Trainer Thomas Tuchel merklich auf. Kouassi befindet sich in der Bundesliga in prominenter Gesellschaft.

Unter anderem Spieler wie Bayerns Kingsley Coman (24), RB Leipzig Christopher Nkunku (22), Dortmunds Dan-Axel Zagadou (21), Leverkusens Moussa Diaby (20), oder Mönchengladbachs Mamadou Doucoure (22) kommen aus der Pariser Talente-Schmiede.

Ist über die Talente-Flucht bei seinem Klub nicht sonderlich begeistert, Thomas Tuchel (46).
Ist über die Talente-Flucht bei seinem Klub nicht sonderlich begeistert, Thomas Tuchel (46).  © Guido Kirchner/dpa

Nun also das nächste junge Talent, das wir vielleicht schon bald in der Bundesliga sehen werden.

Diesmal bei Christian Streich und seinem SC Freiburg.

Titelfoto: Sascha Steinbach/epa Pool/dpa ; Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema SC Freiburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0