Ex-Dynamo Koné unzufrieden in Nimes: Kommt's jetzt sogar zum Wechsel in die Bundesliga?

Nimes - Der ehemalige Stürmer der SG Dynamo Dresden, Moussa Koné (23), könnte demnächst in der Fußball-Bundesliga auflaufen. Gleich mehreren französischen Medienberichten zufolge könnte der Senegalese auf dem Radar des 1. FC Köln gelandet sein. 

Im letztjährigen DFB-Pokal-Spiel gegen Hertha BSC schnupperte Moussa Koné (23) mit den Dynamos noch ander Sensation bei Hertha BSC Berlin.
Im letztjährigen DFB-Pokal-Spiel gegen Hertha BSC schnupperte Moussa Koné (23) mit den Dynamos noch ander Sensation bei Hertha BSC Berlin.  © Andreas Gora/dpa

Beim "Effzeh" herrscht in der Offensive noch Handlungsbedarf, bei Moussa Koné ist das Abenteuer Frankreich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht wirklich die Erfüllung, die er sich einst mit seinem Wechsel wünschte. 

Der 23-Jährige wurde zur Rückrunde der Corona-Saison 2019/20 von der SG Dynamo Dresden für zwei Millionen Euro zu Olympique Nimes in die Ligue 1 transferiert.

Dort reichte es in der abgebrochenen Saison zu 137 Minuten, verteilt auf fünf Spiele. Zwei Mal netzte der 1,75 Meter große Offensivmann ein.

In der neuen Saison durfte er bislang drei Mal ran, traf in 112 Einsatz-Minuten einmal. 

Wie französischen Medien nun zu entnehmen ist, würde man Koné sehr gerne noch abgeben. Ab einer Ablösesumme von etwa 2,5 Millionen Euro wäre man gesprächsbereit. 

Dazu soll man unter anderem dem 1. FC Köln den wendigen Rechtsfuß angeboten haben.

Heldt sucht wohl noch, Koné als neuer Reiz in der FC-Offensive?

FC-Sportdirektor Horst Heldt (50) sucht möglicherweise noch nach einer geeigneten Offensiv-Kraft.
FC-Sportdirektor Horst Heldt (50) sucht möglicherweise noch nach einer geeigneten Offensiv-Kraft.  © Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Wie unter anderem der Express vermeldet, wäre Sportdirektor Horst Heldt (50) einer Verpflichtung des Senegalesen wohl nicht abgeneigt, zumal es der Offensive an einem Spieler der Marke Koné noch fehlen dürfte.

Der Spieler selbst forciere wohl ebenfalls eine Rückkehr nach Deutschland.

Koné spielte insgesamt zwei Jahre für die SGD in Liga 2. In 59 Partien gelangen ihm 22 Treffer sowie neun Torvorlagen für die Schwarz-Gelben. 

Das Arbeitspapier des Senegalesen bei den Südfranzosen läuft noch bis zum 30. Juni 2023.

Das Transferfenster schließt aufgrund der Corona-Situation in diesem Jahr erst am 5. Oktober. Also noch ein wenig Zeit für Horst Heldt den ein oder anderen Zugang noch an Land zu ziehen. Vielleicht ist der Ex-Dynamo einer davon.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0