Alle Corona-Tests negativ, aber Gesundheitsamt lässt Dynamo zappeln

Dresden - Alle negativ, aber noch kein grünes Licht! So lässt sich das Geschehen rund um die Dynamos zusammenfassen. Am Sonntag gab es beim Drive-in-Test vor dem Trainingszentrum unter freiem Himmel keine weiteren positiven Befunde. Um ganz sicher zu gehen, mussten die Profis am Montagvormittag den nächsten Abstrich über sich ergehen lassen.

Zuletzt diente die Walter-Fritzsch-Akademie auch als Drive-in-Teststation für die Dynamos, aber bald zieht (hoffentlich) wieder mehr Leben in die Bude ein.
Zuletzt diente die Walter-Fritzsch-Akademie auch als Drive-in-Teststation für die Dynamos, aber bald zieht (hoffentlich) wieder mehr Leben in die Bude ein.  © Lutz Hentschel

Das ordnete das Dresdner Gesundheitsamt so an. Also hieß es gestern wie bei Fast-Food-Ketten nochmals ins Auto setzen, Fensterscheiben herunterleiern und am Drive-in-Schalter anhalten.

Statt Burger gab es zum x-ten Mal das Stäbchen in den Rachen.

Die Ergebnisse dieser Testreihe wurden in den späten Abendstunden erwartet. Wenn sich die negativen Befunde vom Sonntag noch einmal bestätigen sollten, wäre dies positiv.

Dynamo: 36 Grad und die Impfungen! Schmidt dreht den Beat noch nicht voll auf
Dynamo Dresden Dynamo: 36 Grad und die Impfungen! Schmidt dreht den Beat noch nicht voll auf

Dann könnte am Dienstagvormittag die Vorbereitung auf den Rückrundenauftakt am Sonnabend gegen Kaiserslautern beginnen.

Gestern stand noch einmal Kleinstgruppen-Training an.

Die beiden Co-Trainer Heiko Scholz und Ferydoon Zandi werden im besten Falle bis Freitag das Training leiten.

Chefcoach Markus Kauczinski ist noch bis zu diesem Tag in Quarantäne, ebenfalls der betroffene Spieler. Beide wurden weder am Sonntag noch gestern getestet, sie steigen erst am Freitag wieder in die normale Testung ein.

Dynamo Dresden empfängt am Sonntag den 1. FC Kaiserslautern

Heiko Scholz (M.) hat derzeit gemeinsam mit Ferydoon Zandi die Mütze im Dynamo-Training auf.
Heiko Scholz (M.) hat derzeit gemeinsam mit Ferydoon Zandi die Mütze im Dynamo-Training auf.  © Lutz Hentschel

Ein gänzlich normaler Start in die Woche ist es jetzt schon nicht mehr.

"Wenn wir wirklich am Montag starten können, haben wir eine gute Vorbereitung auf Kaiserslautern", sagte Kauzinski am Freitag im Video-Interview auf Dynamo-TV.

Das ist nicht mehr gegeben. Den Schwarz-Gelben fehlt mindestens ein Tag.

Der Coach wird die Einheiten, wenn sie stattfinden dürfen, aus der Ferne leiten: "Ich bin sehr optimistisch, dass wir das gut hinkriegen. Wir haben auch in der Vergangenheit schon unser Training aufgezeichnet. Ich habe dann Gelegenheit, darüber zu schauen und die richtige Entscheidung zu treffen, wer es verdient hat, auf dem Platz zu stehen. Bis auf meine physische Anwesenheit wird sich wenig verändern", so der 50-Jährige.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: