Aue gegen Dynamo: Die Trainer waren einst Mitspieler

Dresden - Als Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden letztmals gemeinsam in der 3. Liga kickten, gab es ein Happy End. Dynamo stieg nach der Saison 2015/16 als Erster auf, der FCE folgte als Zweiter. Davon sind beide nach fünf Spieltagen in der aktuellen Saison noch weit entfernt. Dem Sieger am Sonntag im Schacht winken aber nach den Fehlstarts zumindest ruhige Wochen.

Sein letztes Spiel in Aue verlor Markus Anfang vor zwei Jahren mit Darmstadt 0:3. Sonntag soll und muss ein anderes Ergebnis her.
Sein letztes Spiel in Aue verlor Markus Anfang vor zwei Jahren mit Darmstadt 0:3. Sonntag soll und muss ein anderes Ergebnis her.  © Lutz Hentschel

Es ist die insgesamt 107. Partie der beiden gegeneinander um Punkte - kein Derby gab es im Osten häufiger. Aber es sind bisher nur sechs Partien in der 3. Liga gegeneinander.

Zweimal gewann Dresden, einmal Aue, drei Partien endeten 1:1 - so auch in der Aufstiegssaison. Die Namen der Torschützen zaubern den Fans ein Lächeln ins Gesicht, das ist fast schon Nostalgie.

Beim Unentschieden am 21. November 2015 in Aue trafen Pascal Testroet für die SGD und Steve Breitkreuz für die Veilchen.

Dynamo-Coach Anfang hätte das Füllkrug-Märchen fast verhindert
Dynamo Dresden Dynamo-Coach Anfang hätte das Füllkrug-Märchen fast verhindert

Im Rückspiel am 30. April 2016 trugen sich Michael Hefele für die SGD und Mario Kvesic für Aue in die Torschützenliste ein.

Eine brisante Note bringen auch die beiden Trainer in die Partie. Beide sind neu und beide spielten einst gemeinsam in einem Team.

Hier - im April 2005 - waren sie schon wieder Gegenspieler: Markus Anfang (l.) spielte für Duisburg, Timo Rost noch für Cottbus.
Hier - im April 2005 - waren sie schon wieder Gegenspieler: Markus Anfang (l.) spielte für Duisburg, Timo Rost noch für Cottbus.  © IMAGO / Contrast

Das gibt es sonst bei keinem Drittliga-Duell. Rost und Anfang kickten in der Rückrunde der Saison 2003/2004 für Energie Cottbus in der 2. Liga.

Titelfoto: IMAGO / Contrast

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: