Nächstes Tor! Baris Atik hilft Dynamo erneut und bezwingt mit Magdeburg Hansa Rostock

Dresden - Er hat noch immer seinen Wert für Dynamo Dresden - obwohl er gar nicht mehr bei der SGD spielt! Baris Atik (26) gewann am Samstag mit dem 1. FC Magdeburg beim FC Hansa Rostock mit 2:0 (1:0) und brachte den FCM mit seinem Tor zum 1:0 auf die Siegerstraße.

Sein Lauf hält an! Baris Atik (26, v.) schoss den 1. FC Magdeburg beim FC Hansa Rostock in Führung. Am Ende gewann er mit seinem Team mit 2:0 bei der Kogge.
Sein Lauf hält an! Baris Atik (26, v.) schoss den 1. FC Magdeburg beim FC Hansa Rostock in Führung. Am Ende gewann er mit seinem Team mit 2:0 bei der Kogge.  © imago images/Eibner

In der 25. Minute schickte ihn Andreas Müller mit einem klasse Außenristpass in die Gasse, der quirlige Offensivspieler lief Hansa-Abwehrchef Julian Riedel (29) davon, frei auf "Krake" Markus Kolke (30) zu, behielt die Nerven und überwand den Keeper mit einem Flachschuss aus 14 Metern in die linke untere Ecke.

Es war bereits das fünfte Saisontor im achten Einsatz für den Ex-Dynamo! Hinzu kommen auch noch drei direkte Vorlagen! Dank seines hervorragenden Laufs hilft er auch seinem früheren Team, das den Vorsprung auf die beiden ärgsten Verfolger nun mit einem Erfolg bei der SpVgg Unterhaching am Sonntag (Anpfiff um 14 Uhr) ausbauen kann.

Denn Magdeburgs Abwehr hielt anschließend den Laden dicht und ließ den FCH nur selten zu Chancen kommen. In der 90. Minute machte Sören Bertram (29) per Elfmeter mit dem 2:0 den Deckel endgültig drauf.

Die Gäste feierten damit ihren ersten Sieg in Rostock seit 1978 (!), verschafften sich weiter Luft im Abstiegskampf und blieben bereits zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor - und dabei hießen die beiden zurückliegenden Gegner Hansa und FC Ingolstadt 04!

Doch noch viel wichtiger: Durch den fünften Dreier aus den zurückliegenden sechs Partien arbeitet sich der FCM stetig weiter ins Drittliga-Mittelfeld vor, hat nun 37 Punkte aus 31 Spielen auf dem Konto und damit vier Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, auf dem weiter der KFC Uerdingen steht, der mit 1:2 beim Halleschen FC verlor.

Zusammenfassung vom Drittliga-Spiel FC Hansa Rostock gegen 1. FC Magdeburg

FC Ingolstadt 04 gibt den Sieg in Nachspielzeit aus der Hand; Justin Eilers trifft erneut für den SC Verl

Rückschlag für den FC Ingolstadt 04 und Kapitän Stefan Kutschke (32, l.): Die Schanzer gingen in der 90. Minute mit 2:1 in Führung, kassierten in der Nachspielzeit aber noch den Ausgleich.
Rückschlag für den FC Ingolstadt 04 und Kapitän Stefan Kutschke (32, l.): Die Schanzer gingen in der 90. Minute mit 2:1 in Führung, kassierten in der Nachspielzeit aber noch den Ausgleich.  © imago images/Zink

Doch nicht nur Rostock ließ Punkte liegen, auch die Schanzer verpassten einen Sieg! In der Schlussphase nahm die Partie gegen den FC Bayern München II so richtig Fahrt auf. Erst traf Caniggia Elva (24) zur Führung (75.), dann glich die U23 durch einen Elfmeter, den Sarpreet Singh (22) verwandelte, zum 1:1 aus (85.).

Doch das war es noch lange nicht. Der FCI ging durch Fatih Kaya (21) in der 89. Minute erneut in Front und sah schon wie der Sieger aus. Zwei-Meter-Abwehrkante Jamie Lawrence (18) erzielte jedoch in der zweiten Minute der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich. Das war auch der Endstand.

Dementsprechend geknickt verließen die Schanzer das Spielfeld. Denn nun wird es für sie und Rostock doch nochmal eng. Der TSV 1860 München nutzte die Patzer der Konkurrenz nämlich und bezwang den SC Verl mit 3:2 (2:1), obwohl Justin Eilers (32) zur frühen Führung für die Gäste traf.

Es war bereits sein viertes Saisontor - seit der legendären Aufstiegssaison mit Dynamo hat er nicht mehr so oft getroffen! Es half seinem Team allerdings nicht.

Denn die Löwen waren bissig, holten sich den Dreier und haben nun nur noch vier Punkte Rückstand auf Hansa und Ingolstadt. Es wird an der Tabellenspitze also doch nochmal richtig eng!

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0