Bei negativen Tests: Dynamo-Nachholer schon kommende Woche?

Dresden - Corona hat bei Dynamo wieder zugeschlagen. Trainer Markus Kauczinski und eine weitere Person aus dem Drittliga-Team haben sich mit dem Virus infiziert.

Marcus Kauzinski (50) und ein Team-Mitglied der Dynamos wurden positiv auf das Coronavirus getestet.
Marcus Kauzinski (50) und ein Team-Mitglied der Dynamos wurden positiv auf das Coronavirus getestet.  © Picture Point / Gabor Krieg

Die beiden sind für zehn Tage in Quarantäne, alle anderen der Mannschaft fünf.

Die SGD hat beantragt, die Partie gegen Wiesbaden für Samstag abzusetzen. Gut möglich, dass sie schon nächste Woche nachgeholt werden könnte.

Die negativ getesteten Spieler befinden sich seit Mittwoch in einer fünftägigen Arbeitsquarantäne, dürfen in kleinen Gruppen trainieren, müssen sich aber daheim isolieren. Werden sie zum Ende der Isolation, also am Sonntag, erneut negativ getestet, dürften sie am Montag wieder komplett im Team trainieren - und auch spielen.

"Dasse und Dresden in love": Fünftligist lädt Dynamo-Fans ein und denkt auch ans Bier
Dynamo Dresden "Dasse und Dresden in love": Fünftligist lädt Dynamo-Fans ein und denkt auch ans Bier

Die Statuten des DFB würden ein Nachholspiel am Dienstag oder Mittwoch erlauben.

Nach den Regeln für den Corona-Sonderspielbetrieb würde Dresden die Anzahl von mindestens 15 gesunden Spielern erreichen.

Mitgerechnet werden nämlich auch verletzte und gesperrte Akteure.

Eine ähnliche Situation erlebten die Würzburger Kickers kurz vor Weihnachten in der 2. Bundesliga. Trotz wenig Training und einiger verletzter, aber coronafreien Profis, mussten die Franken kurzfristig in Darmstadt ran. Bei der Flut an Nachholspielen ist es gut möglich, dass der DFB ähnlich reagiert und nicht lange warten wird, um die Partie neu anzusetzen.

Dynamo und Wiesbaden haben beide 18 Partien ausgetragen, sind jetzt also nur mit der eigenen in Rückstand. Die zwei Vereine würden regulär am 23. Januar wieder spielen, Dresden gegen Kaiserslautern, der SVWW in Verl. Danach folgt eine englische Woche. Bis Ende Januar will der DFB alle bisherigen Nachholer weghaben.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: