Borrello fliegt einmal um die Welt: Dynamo-Stürmer tritt mit Australien in der WM-Quali an!

Dresden/Melbourne - Ein Dynamo reist einmal um den ganzen Globus! Brandon Borrello (26) ist nach dem 0:0 der SGD bei Hannover 96 zu einer Weltreise aufgebrochen. Mit Australien spielt er am Donnerstag in der WM-Qualifikation gegen Vietnam und am 1. Februar in Muskat gegen den Oman. Das sind mehr als 35.000 Flugkilometer in zehn Tagen. Am 3. Februar wird er in Dresden zurückerwartet.

Da hat einer allen Grund zur Freude: SGD-Stürmer Brandon Borello (26) darf mal wieder mit der australischen Nationalmannschaft durch die Welt reisen.
Da hat einer allen Grund zur Freude: SGD-Stürmer Brandon Borello (26) darf mal wieder mit der australischen Nationalmannschaft durch die Welt reisen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Gemeinsam mit St. Paulis Stürmer Jackson Irvine (28) machte er sich auf den Weg. Über Frankfurt am Main und Dubai ging es nach Melbourne.

Die Anreise dauert fast genau einen Tag. Dazu kommt die Zeitverschiebung - Melbourne ist der mitteleuropäischen Zeit zehn Stunden voraus.

"Jeder, der schon mal in Australien war, weiß, was für ein Akt das ist", sagt Dynamo-Trainer Alexander Schmidt (53). "Was aber gut ist: Das zweite Spiel ist im Oman. Da nähert er sich vom Jetlag her wieder an Europa an. Oman ist von der Zeit her nur fünf Stunden voraus. Aber insgesamt ist das ein Wahnsinn."

Nächste Rückhol-Aktion von Dynamo: Kevin Broll hat wieder "richtig Bock!"
Dynamo Dresden Nächste Rückhol-Aktion von Dynamo: Kevin Broll hat wieder "richtig Bock!"

Und weil Borrello mit seinen "Socceroos" um das Katar-Ticket kämpft, ist in Europa Länderspielpause. Die Verbände aus Asien, Südamerika, Nord-/Mittelamerika/Karibik und Ozeanien tragen coronabedingt jetzt erst ihre nächsten WM-Qualispiele aus.

Die Bundesligisten müssen Nationalspieler aus diesen Kontinentalverbänden abstellen.

Australien-Nominierung ist für Brandon Borello "eine tolle Wertschätzung für meine Leistung"

Gegen Hannover 96 zeigte Borello (26, r.) zwar keine Glanzleistungen, aber vielleicht gelingt ihm das ja im Trikot seiner Nationalelf.
Gegen Hannover 96 zeigte Borello (26, r.) zwar keine Glanzleistungen, aber vielleicht gelingt ihm das ja im Trikot seiner Nationalelf.  © Picture Point/Gabor Krieg

Für Borrello selbst ist die Nominierung ein absoluter Höhepunkt. "Nach langer Zeit komme ich endlich mal wieder heim nach Australien", freut er sich. Durch die Pandemie durfte er lange nicht nach "Down Under" einreisen.

"Ich freue mich über die Nominierung. Es ist eine tolle Wertschätzung für meine Leistung in den vergangenen Wochen, das motiviert mich", so der 26-Jährige, der allerdings in Hannover nicht seinen besten Tag erwischte.

Der kommt vielleicht am Donnerstag. "Wir wollen die nächsten Schritte in Richtung WM-Ticket machen", sagt der Stürmer vor seinem fünften Länderspiel.

Abgang auf den letzten Drücker: Dynamo verleiht Shcherbakovski nach Cottbus!
Dynamo Dresden Abgang auf den letzten Drücker: Dynamo verleiht Shcherbakovski nach Cottbus!

Die Chancen sind gegeben. Australien (11 Punkte) ist in seiner Quali-Gruppe nach sechs von zehn Partien hinter Saudi-Arabien (16) und Japan (12) Dritter. Die ersten beiden kommen weiter. Siege gegen Schlusslicht Vietnam und Oman sind daher Pflicht.

"Ich werde mit vielen Eindrücken aus meiner Heimat zurück nach Dresden kommen“, ist sich Borrello sicher. Sechs Punkte dazu im Gepäck würden seine Laune sicher noch mehr anheben - trotz der vielen Flugkilometer und des Jetlags.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: