Daferner stolz auf seine Dynamos: "Wir haben keine Egos im Team!"

Dresden - Christoph Daferner (22) ist derzeit obenauf. Vier Tore und drei Vorlagen in 13 Spielen, in jedem zweiten ist der 22-jährige Stürmer von Dynamo Dresden also an einem Treffer direkt beteiligt gewesen.

Christoph Daferner (22, 2.v.l.) trifft im Spiel gegen Waldhof Mannheim zu Dynamos 1:1-Ausgleich.
Christoph Daferner (22, 2.v.l.) trifft im Spiel gegen Waldhof Mannheim zu Dynamos 1:1-Ausgleich.  © imago images/Jan Huebner

Er nennt seine derzeitige Erfolgsformel: die Mannschaft!

"Wir haben keine Egos dabei, das ist das Wichtigste, dass man sich für den anderen freuen kann", sagt er und ergänzt: "Es geht nicht um einzelne Spieler, es geht um die Mannschaft. Wir haben ein gemeinsames Ziel, das verbindet uns. Da muss jeder seinen Teil dazu beitragen.“

Und genau das scheint auch der Unterschied zum Vorjahr in der Hinrunde zu sein, als Dynamo schwierige Charaktere mit durchschleppen musste. Daferner kickte da noch 100 Kilometer weiter südlich.

Dynamo will Kusej loswerden: "Spielt in Planungen keine Rolle mehr"
Dynamo Dresden Dynamo will Kusej loswerden: "Spielt in Planungen keine Rolle mehr"

Diesen Zusammenhalt spürt auch der Fan. Da ist einer für den anderen da, jeder kämpft für seinen Nebenmann. Und genau damit ist die SGD momentan so erfolgreich.

Daferner glaubt aber nicht, dass aufgrund von vier Siegen in Folge jetzt irgendeiner Richtung Himmel schwebt.

Christoph Dafener (22) freut sich über den Zusammenhalt der Dynamos.
Christoph Dafener (22) freut sich über den Zusammenhalt der Dynamos.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

"Wir haben bodenständige Jungs, und wenn mal einer aus der Reihe tanzt, haben wir erfahrene Leute, die denjenigen wieder auf den Boden zurückholen. Die Gefahr sehe ich aber momentan nicht."

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: