Das große Bruderduell Mai gegen Mai: "Basti ist der Hitzkopf, ich der Ruhige"

Dresden - Es ist das Bruderduell in dieser Saison in der 2. Bundesliga. Wenn Dynamo am Sonntag den SV Werder Bremen empfängt, stehen zwei gebürtige Dresdner auf dem Rasen. SGD-Kapitän Sebastian Mai auf der einen, Lars Lukas Mai auf der anderen Seite. Beide sind Innenverteidiger, beide tragen die Rückennummer 26. TAG24 hat mit ihnen gesprochen. Das Interview mit Sebastian Mai gibt es >> hier.

Herzliche Umarmung unter Brüdern: Sebastian und Lars Lukas Mai (r.) im Vorjahr in Dresden. Lars gewann mit Darmstadt im DFB-Pokal 3:0, Sebastian war verletzt.
Herzliche Umarmung unter Brüdern: Sebastian und Lars Lukas Mai (r.) im Vorjahr in Dresden. Lars gewann mit Darmstadt im DFB-Pokal 3:0, Sebastian war verletzt.  © Lutz Hentschel

TAG24: Lars Lukas, Sie sind beide Innenverteidiger geworden. Was unterscheidet Sie zwei?

Lars Lukas Mai: "Basti ist der Hitzkopf, der Sturkopf auf dem Feld, da kann er richtig abgehen. Ich bin eher der Ruhige."

TAG24: Sie sind sehr eng miteinander verbunden. Wie lief die Woche zwischen Ihnen?

Keine Randale bei Dynamo-Pleite auf Schalke: Polizei zieht positives Fazit
Dynamo Dresden Keine Randale bei Dynamo-Pleite auf Schalke: Polizei zieht positives Fazit

Lars Lukas Mai: "Wie immer, wir telefonieren täglich, sind immer im Kontakt. Wir reden da aber eher selten über Fußball."

TAG24: Sie sind in Dresden geboren, haben bei Dynamo mit Fußball begonnen und sagen, die SGD ist Ihr Lieblingsverein. Wie schwer wird es für Sie am Sonntag?

Lars Lukas Mai: "Das wird schon schwer. Aber ich kann es kaum noch erwarten. Ich freue mich auf den Moment, wenn ich ins Stadion komme, den Rasen betrete, die Zuschauer sehe. Das werde ich genießen. Aber wenn der Schiedsrichter anpfeift, werde ich alles für Werder geben. Da ist es mir egal, ob mir der Lieblingsverein mit meinem Bruder gegenübersteht. Ich habe im Vorjahr mit Darmstadt im Pokal hier gespielt, da ohne Fans, jetzt mit. Das wird für jeden Gegner interessant."

Werden Lars Lukas und Sebastian Mai irgendwann gemeinsam für Dynamo Dresden spielen?

Lars Lukas Mai wurde im Sommer "U21"-Europameister und wechselte dann von Darmstadt nach Bremen. Es ist sein zweiter Auftritt in Dresden.
Lars Lukas Mai wurde im Sommer "U21"-Europameister und wechselte dann von Darmstadt nach Bremen. Es ist sein zweiter Auftritt in Dresden.  © Imago Images / Wagner

TAG24: Im Pokal war Sebastian verletzt, da kam es nicht zum Mai-Duell. Zweimal gab es dieses schon, er beim Halleschen FC, Sie bei Bayern II.. Wie sind die Partien ausgegangen?

Lars Lukas Mai: "Ich habe beide gewonnen, einmal sogar das Siegtor geschossen. Das hat ihn ein bisschen gekratzt. Das will er nun besser machen. Aber ich habe nichts dagegen, ein drittes Mal gegen Basti zu siegen. Wir sind beide Gewinnertypen, absolut ehrgeizig."

TAG24: Ihre Familie wird auch im Stadion sitzen. Wem drückt Sie die Daumen?

Dynamo in Zukunft mit Großinvestor? Becker: "Haben ehrgeizige Ziele, aber..."
Dynamo Dresden Dynamo in Zukunft mit Großinvestor? Becker: "Haben ehrgeizige Ziele, aber..."

Lars Lukas Mai: "Schwierige Frage. Vater ist zwar Dynamo-Fan, aber sagte, dass der Bessere gewinnen soll. Unsere Mama ist ja leider im Vorjahr gestorben. Sie wird von oben zuschauen und sich freuen, dass wir beide spielen."

TAG24: Was bedeutet Ihnen Dresden?

Lars Lukas Mai: "Ich bin mit 14 allein nach München, dann allein nach Darmstadt und nun in Bremen. Dresden ist mein Rettungsanker, meine Heimat und dann ist ja meine Familie, die hier geblieben ist. Hier kann ich abschalten."

TAG24: Sie sind 21. Könnten Sie es sich vorstellen, selbst einmal bei Dynamo zu spielen?

Lars Lukas Mai: "Das wäre ein Traum, am liebsten mit Sebastian zusammen. Dass dies klappt, glaube ich aber nicht."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: