Der aktuelle Stand im Dynamo-Lazarett: Herrmann kommt als erster zurück!

Dresden - SGD-Trainer Alexander Schmidt (52) muss am Sonntag in Heidenheim mit dem Kader auskommen, den er beim 0:3 gegen Paderborn zur Verfügung hatte. Das Lazarett von Dynamo Dresden ist noch gut gefüllt. Der Erste, der herauskommen wird, ist Luca Herrmann, alle andere werden noch eine Zeit brauchen. So ist der Stand.

Luca Herrmann (22, r.) - hier beim Frisuren-Check mit Julius Kade (22) - kann wohl bald wieder für Dynamo auf dem Platz stehen.
Luca Herrmann (22, r.) - hier beim Frisuren-Check mit Julius Kade (22) - kann wohl bald wieder für Dynamo auf dem Platz stehen.  © Lutz Hentschel

Luca Herrmann (22): Er trainiert nach seiner Stauchung im Knie wieder, kann aber noch nicht alles mitmachen. "Er ist schon weit, es würde mich aber wundern, wenn er für Heidenheim schon eine Option wäre", bremst Trainer Schmidt.

Kevin Ehlers (20): Eine Muskelverletzung in der Hüfte vom Juli, die Rätsel aufgibt. Er trainiert, aber noch nicht mit der Mannschaft.

Patrick Wiegers (31): Bei ihm wurde vor einer Woche eine Arthroskopie an seinem verletzten und im April operierten rechten Knie durchgeführt. Dabei wurden unter anderem freie Gelenkkörper entfernt und eine Reizung im Knie behoben.

Ex-Dynamo Linus Wahlqvist führt sein Team als Kapitän zum Sieg!
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Linus Wahlqvist führt sein Team als Kapitän zum Sieg!

"Der Eingriff ist planmäßig und ohne Komplikationen verlaufen. Ich bin schmerzfrei, musste anschließend aber natürlich erst einmal ein paar Tage Ruhe geben", so Wiegers auf der Dynamo-Homepage. Seit Montag absolviert er seine Reha in Dresden.

Luca Herrmann (22, 2.v.r.) kann auch mal rustikal hinlangen, wie der Hamburger Jonas Meffert (27.) schmerzhaft erfahren musste. Allerdings war die Partie beim HSV die bisher letzte für Dynamos Mittelfeldmann.
Luca Herrmann (22, 2.v.r.) kann auch mal rustikal hinlangen, wie der Hamburger Jonas Meffert (27.) schmerzhaft erfahren musste. Allerdings war die Partie beim HSV die bisher letzte für Dynamos Mittelfeldmann.  © imago images/Oliver Ruhnke

Weihrauch, Knipping und Borrello brauchen noch eine ganze Weile

Kevin Ehlers (20) am Boden. Der Verteidiger plagt sich seit der Vorbereitung mit muskulären Problemen.
Kevin Ehlers (20) am Boden. Der Verteidiger plagt sich seit der Vorbereitung mit muskulären Problemen.  © Lutz Hentschel

Patrick Weihrauch (27): Das wird noch dauern. Im Rahmen einer Arthroskopie wurde Narbengewebe in seinem operierten Sprunggelenk entfernt.

"Ich konnte vor Kurzem, nachdem die Fäden gezogen wurden, die Krücken weglegen. Wir werden die Belastung nun zielführend nach und nach steigern, sodass ich bald mit leichten Übungen wie etwa dem Fahrradfahren starten kann", sagt er selbst. Sein letztes Spiel bestritt er im Dezember.

Tim Knipping (28): Er absolviert sein Reha-Programm im Anschluss an die Operation nach seinem Kreuz- und Innenbandriss sowie einer Meniskusverletzung derweil in Köln.

Dynamos Mann, der nur zu Hause kann? Daferner schon mit fünf Heimbuden
Dynamo Dresden Dynamos Mann, der nur zu Hause kann? Daferner schon mit fünf Heimbuden

"Die Rehamaßnahmen sind gut angelaufen, sodass ich auch schon erste Übungen für den Oberkörper absolvieren kann. Ansonsten kühle ich das Knie regelmäßig und achte darauf, dass es gut durchblutet ist, damit die Schwellung bestmöglich zurückgehen kann."

Brandon Borrello (26): Er brach sich vor einem Monat im Training den Mittelfuß, trägt noch Gips. Er kann lediglich Übungen für den Oberkörper absolvieren.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: