Doppelpack für Dynamo! Christoph Daferner knipst in der 2. Liga einfach weiter

Dresden - Er war da, er war präsent, er traf! Christoph Daferner (23) hat da weitergemacht, wo er in der 3. Liga aufgehört hat.

Da zappelt der Ball im Netz! Christoph Daferner (23, u., l.) hat gerade zum 1:0 getroffen.
Da zappelt der Ball im Netz! Christoph Daferner (23, u., l.) hat gerade zum 1:0 getroffen.  © DPA/Robert Michael

Der Stürmer von Dynamo Dresden war mit seinem ersten Doppelpack für die SGD beim 3:0 zum Auftakt gegen den FC Ingolstadt 04 der "Dosenöffner".

Nach 77 Minuten durfte er vom Feld und erhielt den donnernden Applaus der 7102 Fans.

Sollte bei "Daffi" irgendeiner Zweifel gehabt haben, dass er es in der 2. Bundesliga nicht so scheppern lässt wie im Vorjahr in der 3. Liga, der ist jetzt schon eines Besseren belehrt worden.

Dynamo gegen Bremen: Deshalb saßen die Mai-Brüder auf der Bank
Dynamo Dresden Dynamo gegen Bremen: Deshalb saßen die Mai-Brüder auf der Bank

Er knipst weiter – einmal auf Vorlage von Morris Schröter (25), einmal per rustikalem Abstauber, was das Netz aus den Angeln heben ließ.

"Es war unser großes Ziel, gut in die Liga zu starten und den Fans etwas zu bieten. Es war einfach ein sehr gutes Spiel", freute er sich über den gelungenen Auftakt.

"Wir müssen aber auf dem Boden bleiben, es war nur der erste Schritt", hob der 23-Jährige nicht ab.

Dynamo-Stürmer Christoph Daferner schwärmt vom "sehr großen Zusammenhalt"

Christoph Daferner (23, v.) dreht nach seinem Treffer zum 2:0 jubelnd ab.
Christoph Daferner (23, v.) dreht nach seinem Treffer zum 2:0 jubelnd ab.  © Lutz Hentschel

Kapitän Tim Knipping (28) sagte nach dem Spiel im Scherz, er hätte Daferner in den Hintern getreten, hätte er nicht getroffen und herzte dann seinen Torjäger.

"Das zeigt einfach, dass wir einen sehr großen Zusammenhalt haben. Jeder weiß, wie er den anderen anzupacken hat. Tim weiß, was mir guttut", lachte er. "Ich freue mich einfach, dass ich der Mannschaft mit den zwei Toren und der Vorlage helfen konnte."

Mit dem Spiel war er zufrieden, auch weil die Joker abgeliefert haben. Es war eine Leistung, die die Messlatte sehr hochlegen wird.

Dynamos Mann, der nur zu Hause kann? Daferner schon mit fünf Heimbuden
Dynamo Dresden Dynamos Mann, der nur zu Hause kann? Daferner schon mit fünf Heimbuden

"Wir hatten eine gute Ballsicherung, haben kaum Bälle verloren und wenn, dann haben wir sie sofort wieder erobert. Das war der Schlüssel. Taktisch waren wir super eingestellt, jeder konnte sich auf den anderen verlassen", so Daferner.

Der Auftakt ist gemacht. Schon in einer Woche beim Hamburger SV muss Dynamo die Leistung bestätigen.

"Wir werden das jetzt nicht überbewerten, freuen uns jetzt, regenerieren und dann geht's weiter."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: