3. Liga: Viele Entscheidungen im Auf- und Abstiegskampf können fallen!

Deutschland - Das Fußball-Wochenende in der 3. Liga verspricht viel Spannung! Im Auf- und Abstiegskampf könnten gleich mehrere Entscheidungen fallen. Ein Überblick.

Dynamo Dresden und der FC Hansa Rostock könnten nach diesem Spieltag beide als direkte Aufsteiger in die 2. Bundesliga feststehen.
Dynamo Dresden und der FC Hansa Rostock könnten nach diesem Spieltag beide als direkte Aufsteiger in die 2. Bundesliga feststehen.  © dpa/Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/Lutz Hentschel

Dynamo Dresden kann am Sonntag (14 Uhr) mit einem Sieg gegen Türkgücü München als erster Aufsteiger feststehen. Bei vier Punkten Vorsprung und nur noch einem Liga-Spiel wäre die SGD nicht mehr von den ersten beiden Plätzen zu verdrängen.

Auch der FC Hansa Rostock hat bei einem Dreier bei der SpVgg Unterhaching die Möglichkeit, vorzeitig in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Dann müssten allerdings der TSV 1860 München (Sonntag, 14 Uhr, gegen den FC Bayern München II) und der FC Ingolstadt 04 (Samstag, 14 Uhr, beim MSV Duisburg) ihre Duelle verlieren bzw. nur ein Unentschieden holen.

Andererseits könnten die Löwen mit einem Sieg sogar an der Kogge vorbeiziehen, sofern Rostock verliert.

SV Darmstadt 98 schnappt sich Ex-Dynamo-Co-Trainer Ovid Hajou
Dynamo Dresden SV Darmstadt 98 schnappt sich Ex-Dynamo-Co-Trainer Ovid Hajou

Zwei Plätze könnten die Schanzer gutmachen, sofern sie dreifach punkten und 1860 sowie Hansa verlieren. Es steht daher für alle Spitzenklubs sehr viel auf dem Spiel.

Das gilt allerdings auch für den Tabellenkeller. Bereits am Freitag (19 Uhr) muss der abstiegsbedrohte SV Meppen beim 1. FC Saarbrücken antreten.

Steigen der KFC Uerdingen, FC Bayern München II und VfB Lübeck bereits an diesem Wochenende ab?

Bayern-II-Kapitän Nicolas Feldhahn (34) wurde in der vergangenen Saison noch Drittliga-Meister mit den Münchnern. Nun steht er mit seinem Team vor dem Abstieg.
Bayern-II-Kapitän Nicolas Feldhahn (34) wurde in der vergangenen Saison noch Drittliga-Meister mit den Münchnern. Nun steht er mit seinem Team vor dem Abstieg.  © Picture Point/Gabor Krieg
Der KFC Uerdingen um Keeper Hidde Jurjus (27, l.) und Mittelfeldmann Dave Gnaase (24) wirft zwar alles in die Waagschale, hat aber aufgrund der angespannten Personalsituation Probleme, kräftemäßig mitzuhalten.
Der KFC Uerdingen um Keeper Hidde Jurjus (27, l.) und Mittelfeldmann Dave Gnaase (24) wirft zwar alles in die Waagschale, hat aber aufgrund der angespannten Personalsituation Probleme, kräftemäßig mitzuhalten.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Mit einem Erfolg könnten die Emsländer einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und würden gleichzeitig dafür sorgen, dass der VfB Lübeck (empfängt am Montag, 19 Uhr, den FSV Zwickau) nach Haching als zweiter Absteiger feststeht.

Bei einer Pleite droht dem Team von Coach Rico Schmitt (52) hingegen ein äußerst unangenehmes Wochenende. Denn sollten der KFC Uerdingen (Samstag, 14 Uhr gegen den 1. FC Magdeburg) und Bayern II ihre Partien gewinnen, würde Meppen auf den drittletzten Rang zurückfallen und hätte vor dem letzten Spieltag schlechte Karten und müsste auf Schützenhilfe hoffen.

Bei einem Erfolg der Emsländer und Niederlagen der Krefelder und der U23 würden hingegen bereits alle Absteiger vor dem letzten Spieltag feststehen.

Fall Eriksen: Dynamo Dresden hat einen Defibrillator immer einsatzbereit
Dynamo Dresden Fall Eriksen: Dynamo Dresden hat einen Defibrillator immer einsatzbereit

Der 1. FC Kaiserslautern muss seine gute Ausgangslage nur noch veredeln. Mit einem Sieg beim FC Viktoria Köln könnten die Roten Teufel nach einer turbulenten Saison für ein weiteres Jahr in der 3. Liga planen, weil sie den Ligaverbleib dann sicher in der Tasche hätten.

Nur noch minimale Restzweifel (sechs Zähler Vorsprung bei zwei Begegnungen) muss Duisburg beseitigen. Ein Punkt würde den Zebras daher schon reichen. Den Drittliga-Fans steht also ein spannender Spieltag bevor.

Titelfoto: dpa/Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: