Dynamo-Angreifer Königsdörffer schießt Deutschlands U20 gegen Frankreich zum Sieg!

Clairefontaine (Frankreich) - Was für ein Debüt des Sturmtalents von Dynamo Dresden! Ransford-Yeboah Königsdörffer (20) erzielte den entscheidenden Treffer beim 3:2-Erfolg der deutschen U20-Nationalmannschaft gegen Frankreich.

Stets engagiert dabei: Ransford-Yeboah Königsdörffer (20, 2.v.r.) belohnte sich bei den DFB-Junioren endlich mit einem Tor.
Stets engagiert dabei: Ransford-Yeboah Königsdörffer (20, 2.v.r.) belohnte sich bei den DFB-Junioren endlich mit einem Tor.  © Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Das dürfte Selbstvertrauen geben! Beim Freundschaftsspiel der Jugendauswahl im nationalen Fußballcenter des Französischen Fußball-Verbandes (FFF) am Donnerstag traf der SGD-Youngster nach Einwechslung und sicherte den DFB-Kickern damit einen späten Sieg.

Die Mannschaft von Trainer Christian Wörns (49) musste zunächst in der 19. Minute den Rückstand durch Yoann Cathlin (19) hinnehmen, doch nur eine Minute später traf Paul Nebel (20) vom 1. FSV Mainz 05 per Elfmeter zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel drehte Faride Alidou (20) vom Hamburger SV die Partie zugunsten der Deutschen, doch Mohamed Achi (19) hatte nach 77 Zeigerumdrehungen die französische Antwort parat.

Dynamo-Talent Paul Lehmann auf dem Sprung nach oben!
Dynamo Dresden Dynamo-Talent Paul Lehmann auf dem Sprung nach oben!

Bereits kurz zuvor in der 70. Minute wurde Königsdörffer für den Torschützen vom HSV eingewechselt und kam so zu seinem Länderspiel-Debüt in der U20-Altersklasse. Das Sturmjuwel absolvierte schon einen Einsatz für die U21 und wurde zu Beginn der Woche für die Reise ins deutsche Nachbarland nachnominiert.

In der 84. Minute sollte sich das auszahlen, denn der pfeilschnelle Angreifer markierte den wichtigen Siegtreffer zum 3:2-Endstand im prestigeträchtigen Duell der beiden Fußballnationen.

Auf Instagram feierten die DFB-Junioren den knappen Sieg gegen Frankreich

Ransford-Yeboah Königsdörffer will auch bei Dynamo Dresden zurück in die Spur finden

Ransford-Yeboah Königsdörffer (20, 2.v.l.) im Zweikampf gegen Kiels Phil Neumann (24, r.). Zuletzt musste das Talent einige Niederlagen einstecken.
Ransford-Yeboah Königsdörffer (20, 2.v.l.) im Zweikampf gegen Kiels Phil Neumann (24, r.). Zuletzt musste das Talent einige Niederlagen einstecken.  © Frank Molter/dpa

Für den gebürtigen Berliner war es außerdem der erste Treffer in der aktuellen Spielzeit. Nach den aus sportlicher Sicht schwierigen Wochen in Dresden sollte das Auftrieb für die kommenden Begegnungen in der 2. Bundesliga geben.

Bislang legte der 20-Jährige in zwölf Partien nur zweimal für die Kollegen auf, konnte sich jedoch noch nicht selbst in die Torschützenliste eintragen. In der Aufstiegssaison von Dynamo sah das noch effizienter aus (8 Tore, 4 Assists), allerdings ist ein kleines Formtief in seinem Alter nicht verwunderlich.

Schon die letzten Auftritte sollten Coach Alexander Schmidt (53) Hoffnung auf ein baldiges Erstarken des unbestritten talentierten Offensiv-Akteurs machen.

Dynamo Dresden testet gegen italienischen Erstligisten
Dynamo Dresden Dynamo Dresden testet gegen italienischen Erstligisten

Um sich an das höhere Niveau der neuen Liga zu gewöhnen, war Frankreich ein passender Gegner. Im Team von Bernard Diomede (47) befinden sich einige Nachwuchs-Hochkaräter.

So durfte sich "Ransi" am Donnerstag gegen das Abwehrjuwel Tanguy Nianzou (19) vom FC Bayern München beweisen. Auch mit Georginio Rutter (19) von der TSG 1899 Hoffenheim, Adil Aouchiche (19, AS St. Etienne) und Kays Ruiz-Atil (19, FC Barcelona) blickt Frankreich in eine vielversprechende Zukunft.

Für Königsdörffer könnte es schon am Montag beim nächsten Kracher gegen Portugal (15 Uhr) weitergehen. Argumente für einen erneuten Einsatz hat der SGD-Kicker zumindest gesammelt.

Titelfoto: Montage: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: