Dynamo angetan von DFB-Initiative: "Alles dafür tun, Fans wieder im RHS begrüßen zu können"

Dresden - Das Präsidium des DFB sendet positive Signale! Darüber freut sich auch Dynamo Dresden. Denn der Deutsche Fußball-Bund unterstützt die erarbeiteten Regelungen zur möglichen Wiederzulassung von Zuschauern.

Dynamo Dresden kann darauf hoffen, bald wieder vor Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion spielen zu dürfen.
Dynamo Dresden kann darauf hoffen, bald wieder vor Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion spielen zu dürfen.  © Lutz Hentschel

Das gaben DFB und die SGD am Montag bekannt. Die Schwarz-Gelben zeigten sich darüber erfreut. Michael Born sagte: "Wir begrüßen die Initiative des DFB ausdrücklich und werden in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und Ämtern alles dafür tun, dass wir so schnell wie möglich wieder unsere Fans im Rudolf-Harbig-Stadion begrüßen können."

Der kaufmännische Geschäftsführer fügte hinzu: "Im Hintergrund haben wir unsere Hausaufgaben erledigt und entsprechende Konzepte erarbeitet, die eine Zuschauer-Rückkehr möglich machen sollten. Konkret werden wir in der Sache kommunizieren, sobald die letzten Details final geklärt werden konnten."

Der DFB erklärte, dass sich die Zulassung und Zahl der Zuschauer in der 3. Liga und im DFB-Pokal "nach den regionalen Verfügungslagen" richte und "von jedem Klub mit den zuständigen Gesundheitsbehörden individuell vor Ort abgestimmt werden" müsse. 

"Das bedeutet, dass es an einigen Standorten zur Zulassung von Fans kommen kann, während gleichzeitig andere Klubs bei ihren Heimspielen weniger oder gegebenenfalls noch keine Zuschauer in den Stadien begrüßen dürfen. Gästefans sind dabei bis 31. Dezember in diesen Wettbewerben kategorisch nicht zugelassen", heißt es weiter.

Mitteilung des DFB zur möglichen Wiederzulassung von Fans

Dynamo Dresden begrüßt die Meldung des DFB

Verkauf von Stehplatzkarten ist in der 3. Liga ebenfalls erlaubt

Dafür ist in der 3. Liga "der Verkauf von Tickets für den Stehplatzbereich erlaubt", sofern "es die behördliche Verfügungslage dem jeweiligen Klub" gestatten würde. 

"Im DFB-Pokal sind Stehplätze – je nach örtlicher Verfügungslage – nur auf Antrag bei der DFB-Zentralverwaltung zulässig, sofern die vorhandenen und im Rahmen des Hygienekonzeptes nutzbaren Sitzplätze die örtlich zulässige Gesamtzahl an Zuschauer nicht abdecken können

Darüber hinaus gilt ein grundsätzliches Alkoholverbot. Allerdings: "Im Falle einer ausdrücklichen Genehmigung durch die örtlichen Behörden können Vereine der 3. Liga und die Teilnehmer des DFB-Pokals dieses Verbot ausnahmsweise aufheben."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0