Dynamo bekommt es in der 2. DFB-Pokal-Runde mit Zweitliga-Konkurrenten zu tun!

Dresden - Heimspiel für Dynamo Dresden! Die Schwarz-Gelben treffen in der 2. DFB-Pokal-Runde auf den FC St. Pauli. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend in der ARD-Sportschau.

Julius Kade (23, 3.v.r.) schoss Dynamo in der 1. Runde gegen den SC Paderborn zum 2:1-Sieg.
Julius Kade (23, 3.v.r.) schoss Dynamo in der 1. Runde gegen den SC Paderborn zum 2:1-Sieg.  © dpa/Robert Michael/dpa-Zentralbild

Ausgetragen wird die Partie am 26. oder 27. Oktober. Die zeitgenaue Terminierung dürfte in den kommenden Tagen erfolgen.

Für die SGD ist das definitiv ein attraktives Los. Man bekommt es mit einem Kontrahenten zu tun, der viele Fans mitbringt und darüber hinaus die Heimzuschauer anzieht.

Sofern die Corona-Bestimmungen es Ende Oktober zulassen, dürfte das Rudolf-Harbig-Stadion deshalb richtig voll werden - und das auch noch bei Flutlicht!

Ex-Dynamo Jannik Müller trifft auf die SGD: Wird er am Sonntag für Darmstadt auflaufen?
Dynamo Dresden Ex-Dynamo Jannik Müller trifft auf die SGD: Wird er am Sonntag für Darmstadt auflaufen?

Des Weiteren sind die Kiezkicker ein durchaus schlagbarer Gegner, obwohl sie in der laufenden Saison gut in Form sind. Im Pokal mühten sie sich in der 1. Runde allerdings mit viel Dusel beim 1. FC Magdeburg zu einem 3:2-Sieg. So ist in Dresden ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten.

Das liegt auch an der aktuellen und fast schon kuriosen Tabellenkonstellation in der 2. Bundesliga. Dynamo und St. Pauli haben beide zehn Punkte aus fünf Partien gesammelt und mit jeweils 9:5 auch noch das exakt gleiche Torverhältnis auf dem Konto.

So stehen beide Klubs gemeinsam auf Rang drei. Bis zum Zeitpunkt der Pokalbegegnung wird sich das aber garantiert noch ändern. Beide treffen übrigens Anfang Oktober im Millerntor-Stadion erstmals in dieser Saison aufeinander. Deshalb lohnt sich schon mal ein Blick auf den St.-Pauli-Kader.

Simon Makienok, Rico Benatelli und Marvin Knoll treffen auf ihren Ex-Klub Dynamo Dresden

Dynamo um Julius Kade (22, 2.v.l.) und Panagiotis Vlachodimos (29, l.) trifft in der 2. Runde auf den FC St. Pauli, der drei ehemalige Dresdner mit ins Harbig-Stadion bringt.
Dynamo um Julius Kade (22, 2.v.l.) und Panagiotis Vlachodimos (29, l.) trifft in der 2. Runde auf den FC St. Pauli, der drei ehemalige Dresdner mit ins Harbig-Stadion bringt.  © dpa/Robert Michael/dpa-Zentralbild

Mit Guido Burgstaller (32) verfügt die Mannschaft von Trainer Timo Schultz (44) über einen Stürmer mit eingebauter Torgarantie. An seiner Seite agiert momentan Riese Simon Makienok (30) - der bekanntlich eine SGD-Vergangenheit hat!

Mit dem laufstarken Mittelfeldmann Rico Benatelli (29) und dem vielseitig einsetzbaren Defensivspezialisten Marvin Knoll (30) haben die Kiezkicker zwei weitere Spieler in ihren Reihen, die früher für die Schwarz-Gelben aufliefen und ebenfalls besonders motiviert sein dürften. Allerdings sind beide momentan hintendran.

Während Benatelli immerhin regelmäßig als Joker aufläuft, stand Knoll zwar einige Male im Kader, durfte aber noch nicht eine Minute ran und könnte daher in den nächsten Tagen noch den Verein wechseln, sofern sich ein Abnehmer findet.

Dynamo trotzt der schlechten Corona-Stimmung: "Wir müssen runter vom hohen Ross"
Dynamo Dresden Dynamo trotzt der schlechten Corona-Stimmung: "Wir müssen runter vom hohen Ross"

Den Dresdnern dürfte das egal sein. Sie wiesen in der 1. Runde - beim 2:1 gegen den SC Paderborn 07 - nach, dass sie hart umkämpfte Duelle am Ende für sich entscheiden können.

Wenn sie eine ähnlich starke und konzentrierte Leistung auch in knapp zwei Monaten gegen die Kiezkicker zeigen, ist ihnen der Sprung ins Achtelfinale durchaus zuzutrauen.

Titelfoto: dpa/Robert Michael/dpa-Zentralbild

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: