Dynamo-Coach Alexander Schmidt begeistert von Wille, Intensität und Kampfgeist!

Dresden - Als Schiedsrichter Tom Bauer (Neuhofen) nach 90+3 Minuten die Partie in Lotte abpfiff, Dynamo Dresdens 2:0 gegen den KFC Uerdingen in der Tabelle Berücksichtigung fand, da schnaufte Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) vor der Pressetribüne stehend tief durch, ballte die Faust und lächelte.

Dynamos Sportchef Ralf Becker (50) guckte erst angespannt, war nachher aber um so erleichterter.
Dynamos Sportchef Ralf Becker (50) guckte erst angespannt, war nachher aber um so erleichterter.  © picture point/Sven Sonntag

"Alles richtig gemacht", schien die Geste wohl zu heißen. Der Trainerwechsel hat gewirkt.

Das ist nicht immer so, eher selten sogar. Bei allen immer noch spielerischen Defiziten hat Schmidt den Jungs innerhalb von nur fünf Tagen die nötige Power eingeimpft. Da waren weinrote Duracell-Hasen unterwegs, immer aggressiv, immer mit Tempo, immer mit 100 Prozent.

Und wenn du im vollen Tempo Fehler mit dem runden Leder machst, wird das eher verziehen als ohne jegliche Geschwindigkeit.

"Sie sind jung, dynamisch und einfach gierig darauf, Spiele zu gewinnen. Das ist schon beeindruckend, mit welcher Power sie das machen und angehen", so der Coach auf der Pressekonferenz nach der Partie.

"Wir haben weniger Chancen zugelassen, haben wieder unsere Tugenden umgesetzt, wie schon gegen Duisburg. Und da bin ich schon sehr stolz auf das Team. Wie sie angelaufen sind, mit welcher Intensität sie ins Spiel reingegangen sind, mit welchem Siegeswillen, mit welchem Kampfgeist. Großes Lob."

Perfekter Freistoß! Heinz Mörschel (23) schlenzte den Ball zum 2:0 unter die Latte.
Perfekter Freistoß! Heinz Mörschel (23) schlenzte den Ball zum 2:0 unter die Latte.  © imago images/Eibner
Scheint irgendwie zu passen: Dynamos neuer Trainer Alexander Schmidt (52, 3.v.r.) klatschte nach dem Sieg gegen Uerdingen mit Chris Löwe (32, 5.v.r.) & Co. ab.
Scheint irgendwie zu passen: Dynamos neuer Trainer Alexander Schmidt (52, 3.v.r.) klatschte nach dem Sieg gegen Uerdingen mit Chris Löwe (32, 5.v.r.) & Co. ab.  © imago images/Eibner

In der Vorwoche noch Hölle, jetzt wieder Himmel. Dynamo hat sich durch die beiden Zu-null-Siege in den Nachholspielen die Spitzenposition zurückgeholt, noch sind vier Spiele. Am morgigen Dienstag geht es in Paderborn gegen den SC Verl.

"Ich will nicht über Aufstiege, Tabellen oder sonst was reden. Jetzt kommt der nächste harte Brocken, nur das interessiert mich", will Schmidt auch Druck von seinen Jungs nehmen.

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0