Dynamo-Coach Schmidt dankt Kauczinski und würde gern bleiben: "Wäre eine Ehre"

Dresden - Absolute Größe im Augenblick des großen Triumphes! Alexander Schmidt (52) hat es geschafft. Es war sein fünftes Spiel als Trainer von Dynamo Dresden. Vier hat er gewonnen, eins remis gespielt, kein Gegentor kassiert.

Geschafft! Und erleichtert! Alexander Schmidt (52) dachte in der Stunde des Triumphes auch an seinen Vorgänger.
Geschafft! Und erleichtert! Alexander Schmidt (52) dachte in der Stunde des Triumphes auch an seinen Vorgänger.  © Lutz Hentschel

Und was macht er? Er dankt seinem Vorgänger Markus Kauczinski (51).

"Ich muss Markus großes Lob zollen. Er stand 15 Spieltage auf Platz eins, es ist auch sein Aufstieg. Ich habe einen guten Draht zu ihm, wir haben zusammen den Fußball-Lehrer gemacht. Wir haben geredet und er hat gesagt: 'Jetzt bring' das Ding nach Hause.' Das haben wir gemacht! Es ist auch sein Verdienst."

Was für Sätze von Schmidt über Kauczinski.

Keine Frage: Die nach dem 0:3 gegen den Halleschen FC taumelnde SGD hat er wieder in die Spur gebracht. Das ist gerade einmal drei Wochen her.

"Ich habe von Beginn an in jeder Sekunde das Vertrauen von Sportgeschäftsführer Ralf Becker und der kompletten Mannschaft gespürt. Sie haben mich machen lassen, waren einverstanden, wie ich Fußball spielen lassen will. Die Mannschaft war willig, diesen Weg mitzugehen. Sie haben erkannt, wir können mit dem Tempo-Fußball erfolgreich sein", sagte er über die 21 Tage auf der Dynamo-Bank.

Sebastian Mai (27, l.) und Chris Löwe (32) weichten ihren Coach (r.) mit Feldschlößchen ein.
Sebastian Mai (27, l.) und Chris Löwe (32) weichten ihren Coach (r.) mit Feldschlößchen ein.  © Lutz Hentschel
Das passte einfach: Dynamos Sportchef Ralf Becker (50, 2.v.r.) holte vor gut drei Wochen Alexander Schmidt (52, r.) als neuen Trainer - am Sonntag bejubelten beide gemeinsam den Aufstieg.
Das passte einfach: Dynamos Sportchef Ralf Becker (50, 2.v.r.) holte vor gut drei Wochen Alexander Schmidt (52, r.) als neuen Trainer - am Sonntag bejubelten beide gemeinsam den Aufstieg.  © DPA/Robert Michael

Tendenz bei Dynamo Dresden: Alexander Schmidt bleibt Trainer!

Ex-Dynamo-Coach Markus Kauczinski (51) wurde von Alexander Schmidt (52) in höchsten Tönen gelobt - eine starke Geste!
Ex-Dynamo-Coach Markus Kauczinski (51) wurde von Alexander Schmidt (52) in höchsten Tönen gelobt - eine starke Geste!  © Lutz Hentschel

Schmidt war gekommen, um das Ziel noch zu verwirklichen. Jetzt ist es geschafft. Kaum vorstellbar, dass er nach dem letzten Spieltag wieder gehen wird. Sein Vertrag läuft nur bis zum 30. Juni.

Bleibt er?

"Von meinem Gefühl her sieht es ganz gut aus. Ich hätte das Herz an der falschen Stelle, wenn ich sagen würde, ich möchte das nicht bei diesem geilen Verein, der Stadt und den Fans. Das ist eine junge, top Truppe, die man weiterentwickeln kann. Das wäre für mich eine Ehre", kann er sich vorstellen, weiterzumachen.

Das können sich sicher alle, auch Becker (50). Der wollte am gestrigen Sonntag aber erst einmal feiern und zu diesem Thema noch nichts final bekanntgeben.

Aber er hatte mit Schmidt ein gutes Gefühl und jetzt hat der Trainer eins mit Dynamo.

Tendenz: Schmidt bleibt.

Titelfoto: DPA/Robert Michael

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0