Dynamo-Coach Kauczinski über Corona-Infektionen: Absicht? "Völlig Banane"

Dresden - Als "völlig Banane" ver- bzw. beurteilte Dynamo-Coach Markus Kauczinski die Verdächtigungen, Dresden wolle durch die positiven Tests einen Saison-Abbruch und damit womöglich den Klassenerhalt erreichen.

Spürt bei seinen Jungs den Jetzt-erst-recht-Effekt: Trainer Markus Kauczinski.
Spürt bei seinen Jungs den Jetzt-erst-recht-Effekt: Trainer Markus Kauczinski.  © Lutz Hentschel

"So dumm kann man ja gar nicht sein. Wie soll das aussehen? Wir infizieren doch keinen absichtlich. Ich glaube auch, dass es nichts gibt, was die Saison jetzt zum Abbruch bringen kann", so der 50-Jährige.

Die zwei positiven Fälle nach den ersten beiden Tagen Mannschaftstraining hätten allen "den Boden unter den Füßen weggerissen." Die Infektionsketten seien soweit wie möglich zurückverfolgt worden, konnten jedoch nicht komplett aufgelöst werden. 

Das habe logischerweise zu Unsicherheiten geführt. "Wir sind dafür da, um zu helfen und haben auch aus psychologischer Sicht noch einmal Hilfe angeboten. Wenn man dennoch nicht kann, dann wird man eine Lösung finden"

Das heißt auch, einige haben sicherlich Bedenken, wenn sie am heutigen Samstag ins Training einsteigen werden. Kauczinski hofft aber, dass alle mitziehen werden. 

Die Mannschaft will es ab Pfingstsonntag allen zeigen, enger zusammenrücken und das Unmögliche möglich machen. Alle Unwegbarkeiten müssen ausgeblendet werden.
Die Mannschaft will es ab Pfingstsonntag allen zeigen, enger zusammenrücken und das Unmögliche möglich machen. Alle Unwegbarkeiten müssen ausgeblendet werden.  © Lutz Hentschel

"Wir haben junge Väter, Spieler die bald Vater werden. Dass die Bedenken haben, möglicherweise mit einem Infizierten zu trainieren, der nicht auffällig ist, ist das normalste der Welt."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0