Dynamo gegen Darmstadt: Stark will seinem Kumpel auf dem Fuß stehen

Dresden - Das Duell der Mai-Brüder fällt im DFB-Pokalknaller zwischen Dynamo Dresden und SV Darmstadt 98 aus, denn Sebastian ist verletzt und fehlt der SGD. Daher richten sich die Augen nahezu komplett auf Yannick Stark!

Seit Sommer hält Yannick Stark (30) seine Knochen für Dynamo Dresden hin.
Seit Sommer hält Yannick Stark (30) seine Knochen für Dynamo Dresden hin.  © Lutz Hentschel

Der Routinier kam im Sommer von den Lilien, spielte in jedem Spiel über die volle Distanz und will nun Kumpel Tobias Kempe ärgern. "Wir waren drei Jahre Zimmerkollegen, da entwickelt sich schon eine Freundschaft, man lernt sich richtig gut kennen", so Stark.

Der 30-Jährige gebürtige Darmstädter bekam im Sommer keinen Vertrag mehr am Böllenfalltor. "Da war ich schon etwas enttäuscht. Aber wo eine Tür zugeht, geht eine andere auf. Dresden hatte sich schnell gemeldet, jetzt bin ich hier und fühle mich pudelwohl", so der zweikampfstarke "Sechser".

Als der Wechsel nach Elbflorenz anstand, hat Stark natürlich mit Kempe gesprochen, der selbst eine Saison im schwarz-gelben Leibchen spielte. Allerdings stieg er mit Dynamo 2014 ab.

"Obwohl es sportlich nicht so lief, hat er mir nur Gutes über den Verein und die Stadt erzählt. Seine Worte haben sich bestätigt", so Dresdens Vize-Käpt'n.

Dynamo Dresden und SV Darmstadt 98 trafen zuletzt im Februar aufeinander

Yannick Stark (l.) war im Februar beim verrückten 3:2 der Darmstädter in Dresden dabei - hier im Kopfballduell mit Patrick Ebert.
Yannick Stark (l.) war im Februar beim verrückten 3:2 der Darmstädter in Dresden dabei - hier im Kopfballduell mit Patrick Ebert.  © Lutz Hentschel

Am heutigen Dienstag sind die beiden aber Gegner, könnten im Mittelfeld in direkten Duellen aufeinandertreffen. Kempe ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des SVD, mit 14 Scorer-Punkten (neun Tore, fünf Vorlagen) zudem noch extrem gefährlich.

"Er hat mit den besten rechten Fuß in der 2. Bundesliga. Ihn auszuschalten, wäre schon ein Pluspunkt für uns. Wir müssen ihm auf den Füßen stehen", gibt der Dresdner den Plan für das DFB-Pokalspiel aus.

Im Februar dieses Jahres gelang dies Dynamo nicht. Kempe traf in diesem verrückten Spiel mit dem annullierten Treffer von Patrick Schmidt zum zwischenzeitlichen 2:1 für seine Farben - Endstand 3:2.

Aber da stand Stark auch noch auf der anderen Seite. Diesmal könnte es also schwerer werden für Tobias Kempe.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0