Dynamo-Liveticker zum Nachlesen: SGD gewinnt in Sandhausen, ist aber fast sicher abgestiegen

Sandhausen/Dresden - Ganz, ganz bitter! Die SG Dynamo Dresden ist am heutigen Sonntag sehr wahrscheinlich abgestiegen. Dabei gewann die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski beim SV Sandhausen mit 1:0 (0:0).

Dynamo-Coach Markus Kauczinski gewann mit seinem Team mit 1:0 beim SV Sandhausen, was aber nicht ausreichte, um am gegen Osnabrück ein Endspiel zu haben.
Dynamo-Coach Markus Kauczinski gewann mit seinem Team mit 1:0 beim SV Sandhausen, was aber nicht ausreichte, um am gegen Osnabrück ein Endspiel zu haben.  © Picture Point / Gabor Krieg

Marco Hartmann war der Schütze des goldenen Tores in der 90. Minute. 

Zuvor hatte SGD-Linksverteidiger Chris Löwe nach einem dummen Frustfoul die Rote Karte gesehen (72.). In der Schlussphase kassierte dann auch noch SVS-Mittelfeldspieler Erik Zenga die Gelb-Rote Karte (89.).

Dynamo lieferte in Sandhausen einen beeindruckenden Kraftakt ab, steckte nie auf, bewies trotz spielerischer Schwächen und lange Zeit fehlender Präzision im letzten Drittel gegen alle Widerstände große Moral und belohnte sich mit diesem Erfolg, der aber dennoch nichts wert war.

Denn völlig überraschend holte der Karlsruher SC im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld nach einem 0:3-Rückstand nach 20 Minuten am Ende noch ein 3:3-Unentschieden dank eines Dreierpacks von Philipp Hofmann. 

Damit liegt der KSC drei Punkte und 14 Tore vor Dynamo. Diesen Rückstand an einem Spieltag aufzuholen, ist nahezu ein Ding der Unmöglichkeit, obwohl es für Dresdens Gegner VfL Osnabrück nach dem klaren 4:1 und dem damit feststehenden Klassenerhalt um nichts mehr geht. Neben Dynamo ist auch der SV Wehen Wiesbaden durch eine 1:3-Pleite nach 1:0-Führung beim SV Darmstadt 98 fast sicher abgestiegen. 

Alle Infos zu Dresdens nervenaufreibender Partie zum Nachlesen im TAG24-Liveticker.

Marco Hartmann schoss Dynamo zum 1:0-Sieg in Sandhausen und war nach Schlusspfiff dennoch niedergeschlagen, weil der KSC den entscheidenden einen Punkt doch noch holte.
Marco Hartmann schoss Dynamo zum 1:0-Sieg in Sandhausen und war nach Schlusspfiff dennoch niedergeschlagen, weil der KSC den entscheidenden einen Punkt doch noch holte.  © Uwe Anspach/dpa

17.26 Uhr: Doch der KSC hält das 3:3 gegen Bielefeld, weshalb Dynamo rein faktisch fast sicher abgestiegen ist.

17.24 Uhr: Abpfiff, Dynamo hat durch einen beeindruckenden Kraftakt mit 1:0 gewonnen!

17.22 Uhr: Aktuell müsste die SGD am letzten Spieltag drei Punkte und 14 Tore aufholen. Das ist wohl nur theoretisch möglich. Jetzt müssen die Dynamo-Fans hoffen, dass Bielefeld noch einmal trifft.

17.20 Uhr: Die Ereignisse überschlagen sich! Der KSC hat gegen Bielefeld zum 3:3 ausgeglichen. Zum dritten Mal traf Philipp Hofmann für den KSC, der mit 0:3 zurücklag.

17.18 Uhr: TOOOOOOR für Dynamo! Marco Hartmann trifft in der 90. Minute für die SGD!

17.18 Uhr: Marcel Heller erzielt für Darmstadt das 3:1 gegen Wiesbaden!

17.17 Uhr: Der erst vor kurzem eingwechselte SVS-Spieler Erik Zenga sieht Gelb-Rot!

17.16 Uhr: Atik mit einem Fehlpass, doch Engels scheitert an Broll.

Auf der anderen Seite wird Terrazzzinos Schuss geblockt.

17.14 Uhr: Die SGD beweist Moral. Die von Anfang an auf dem Feld stehenden Kicker sind stehend k. o. Dennoch wird weiter angerannt.

17.13 Uhr: Broll mit einer klasse Flugparade gegen einen Kopfball von Linsmayer.

17.12 Uhr: Die bringt wieder nichts ein, aber Dresden drückt hier auch in Unterzahl weiter und versucht alles, um ein Endspiel gegen Osnabrück zu haben.

Auf der anderen Seite schießt Diekmeier haarscharf am langen Ecke vorbei - puuh!

17.11 Uhr: Eberts Schuss wird abgefälscht - Ecke!

17.10 Uhr: Bei Sandhausen ist Bear Halimi für Aziz Bouhaddouz gekommen. 

17.09 Uhr: Baris Atik ersetzt bei Dynamo Königsdörffer, der mit den Kräften sichtlich am Ende war. 

Noch acht Minuten regulär auf der Uhr.

17.08 Uhr: Makienoks zu lasch geratener Kopfball ist für Fraisl kein Problem.

In derselben Situation fällt Hartmann unglücklich aufs Kreuz und krümmt sich vor Schmerzen.

17.07 Uhr: Auf den anderen Plätzen läuft alles für Dynamo! Darmstadt hat die Partie gegen Wiesbaden gedreht und führt dank Seung-Ho Paik mit 2:1.

Der KSC hat hingegen den Anschlusstreffer durch Hofmann erzielt und liegt gegen Bielefeld nur noch mit 2:3 hinten.

17.06 Uhr: Dresden spielt weiter offensiv, doch die letzte Genauigkeit fehlt weiterhin.

Dazu wurde Makienok im Strafraum gehalten, doch das reicht Schiedsrichter Robert Kempter nicht.

17.03 Uhr: Die SGD steckt auch in Unterzahl dennoch nicht auf und hat den nächsten Freistoß - den Ebert ins Toraus schießt ...

16.59 Uhr: Löwe verliert die Nerven und sieht die Rote Karte! Der Linksverteidiger bekam im Zweikampf einen Tritt von Peña Zauner ab, der angestaute Frust entlud sich, Löwe trat nach und kassierte folgerichtig die Ampelkarte.

Ganz bitter für die Mannschaft, die sich nach dem Feldverweis in Kiel erneut selbst schwächt.

16.57 Uhr: Nun könnte Dresden mit einem einzigen Tor viel Boden in der Tabelle gutmachen und ein Endspiel gegen den VfL Osnabrück erzwingen, der den Klassenerhalt aktuell in der Tasche hat und 3:0 gegen Holstein Kiel führt! 

Die Schützenhilfe auf den anderen Plätzen ist da, jetzt muss sich Dynamo "nur" noch selbst helfen!

16.56 Uhr: Doppelwechsel bei Dynamo! Patrick Ebert und Sascha Horvath sind für Patrick Schmidt und René Klingenburg im Spiel.

16.54 Uhr: Makienok hat die nächste Chance! Doch er verzieht seinen Schuss aus halbrechter Position. 

16.53 Uhr: Sehr gute Nachricht aus Darmstadt! Die Lilien haben durch Top-Torjäger Serdar Dursun gegen Wiesbaden ausgeglichen! Es steht 1:1.

16.52 Uhr: Königsdörffer setzt sich klasse auf der linken Seite durch, doch sein Pass in die Mitte findet keinen Abnehmer!

16.49 Uhr: Sandhausen tauscht zweimal aus: Enrique Peña Zauner und Mario Engels sind für Robin Scheu und Julius Biada im Spiel.

16.48 Uhr: Kauczinski reagiert und nimmt Kreuzer vom Feld. Dafür kommt positionsgetreu Linus Wahlqvist.

16.48 Uhr: Schmidt holt mit viel Einsatz geschickt die nächste SGD-Ecke heraus.

16.47 Uhr: Kreuzer muss langsam aber sicher aufpassen! Der bereits Gelb-verwarnte Rechtsverteidiger foult zum dritten Mal und kann sich nicht mehr viel erlauben.

16.46 Uhr: Dresden ackert weiter. Doch Terrazzinos Flanke aus dem Halbfeld ist für SVS-Keeper Martin Fraisl kein Problem.

16.42 Uhr: Nauber muss verletzt raus. Roman Hauk ersetzt ihn.

16.41 Uhr: Viel Ärger um nichts! Dynamo klärt den Eckball und kontert, doch Königsdörffers letzter Pass ist zu ungenau, weshalb dieser Ansatz einer Chance frühzeitig versandet.

16.40 Uhr: Streit um einen Eckball für Sandhausen! War Diekmeier zuletzt am Ball oder Schmidt? SGD-Co-Trainer Heiko Scholz schimpfte erbost und kassiert eine Gelbe Karte.

16.36 Uhr: Königsdörffer und Nauber ringen einander im Zweikampf nieder. Am Ende bleibt der SVS-Abwehrspieler liegen und muss behandelt werden.

Er stürzte unglücklich voll auf die linke Schulter und hat erkennbar Schmerzen.

16.33 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit!

Simon Makienok (r.) hängt sich für Dynamo wieder voll rein. Hier behauptet er den Ball gegen Sandhausens Denis Linsmayer.
Simon Makienok (r.) hängt sich für Dynamo wieder voll rein. Hier behauptet er den Ball gegen Sandhausens Denis Linsmayer.  © Picture Point / Gabor Krieg

16.16 Uhr: Pause in Sandhausen! Es bleibt beim 0:0.

Dynamo wurde mit zunehmendem Spielverlauf offensiv immer mutiger. Der letzte Pass und das letzte Zutrauen in guten Abschlusssituationen fehlen allerdings noch.

Vor allem die vielen Standardsituationen müssen im zweiten Durchgang besser getreten werden. Denn hier hätten die Schwarz-Gelben doch gleich mehrere großgewachsene Abnehmer, die immer für ein Tor gut sind.

16.14 Uhr: Löwe spielt Terrazzino stark frei, doch die Leihgabe des SC Freiburg verpasst den richtigen Moment, um abzuschließen!

16.10 Uhr: Dynamo wird stärker und taucht immer öfter vor dem Tor der Hausherren auf. 

Es gibt die nächste Ecke. Erneut Kreuzer, diesmal von der linken Seite, doch erneut findet sich kein Abnehmer.

16.09 Uhr: Bouhaddouz köpft nach einem Sandhausen-Freistoß drüber.

16.08 Uhr: Makienok ist weiterhin sehr präsent! Im Fallen schießt er Tim Kister an, es gibt Ecke für Dynamo, die Kreuzer tritt. 

Diese wird geklärt, die zweite ist gefährlich, doch Klingenburg köpft sich aus wenigen Metern selbst an und verpasst diese große Gelegenheit! Diese Szenen beweisen jedoch, dass Dresden voll im Spiel ist!

16.06 Uhr: Königsdörffer ist auf rechts durch und legt zurück, doch Dennis Diekmeier klärt vor Terrazzino.

16.04 Uhr: In Darmstadt ist ausgerechnet Ex-Dynamo Tobias Kempe mit seinem Elfmeter für die Lilien an Wehen-Keeper Heinz Lindner gescheitert. Es steht weiterhin 1:0 für Wiesbaden.

Kempe trug beim letzten Abstieg der Dresdner 2014 die Farben der Schwarz-Gelben.

16.03 Uhr: Aktuell hat Dresden nur 45 Prozent der Zweikämpfe gewonnen. 

16.01 Uhr: Der KSC hat durch Philipp Hofmann den 1:3-Anschlusstreffer gegen Bielefeld erzielt.

16 Uhr: Nun sieht Kreuzer die erste Gelbe Karte für Dynamo.

Dynamo um Niklas Kreuzer kommt offensiv noch nicht entscheidend durch.
Dynamo um Niklas Kreuzer kommt offensiv noch nicht entscheidend durch.  © Picture Point / Gabor Krieg

15.58 Uhr: Gerrit Nauber senst René Klingenburg im Mittelfeld um und kassiert völlig zurecht die erste Gelbe Karte des Spiels!

15.57 Uhr: Dynamo kommt in Sandhausen offensiv noch nicht wirklich zur Geltung. Dafür fehlen Genauigkeit und Ideen. Doch kämpferisch sind die Dresdner weiterhin voll da.

15.54 Uhr: Was ist denn nur in Karlsruhe los?! Bielefeld führt nach einem Eigentor von Christoph Kobald bereits nach 20 Minuten mit 3:0!

15.53 Uhr: Eckball für die SGD. Chris Löwe findet Patrick Schmidt, der von Gerrit Nauber bedrängt wird und aus spitzem Winkel vorbeiköpft.

15.52 Uhr: Nach dieser Doppelchance für Sandhausen hat sich die Begegnung wieder ein wenig beruhigt. Viel mehr Aufregung würde das Dynamo-Herz momentan aber auch nicht vertragen! 

Chris Löwe rettet für Dynamo Dresden gegen Tim Kister auf der Linie

15.47 Uhr: Riesengelegenheiten für Sandhausen! Erst schlenzt Bouhaddouz die Kugel aus 15 Metern um einen Meter vorbei, ein Dresdner war da noch dran.

Dann köpft Tim Kister nach diesem Standard aufs Tor, doch Chris Löwe rettet und das Leder war in diesem Moment offenbar noch nicht mit vollem Umfang hinter der Linie!

Diese Situation wird überprüft - es geht weiter, kein Treffer für die Gastgeber, weiterhin 0:0!

15.46 Uhr: Erster guter Angriff von Dynamo, doch erst trifft Schmidt beim Abschluss den Ball nicht richtig, dann gerät die Flanke von Niklas Kreuzer zu weit. 

15.42 Uhr: Fabian Klos legt für Arminia Bielefeld das 2:0 beim KSC nach!

15.40 Uhr: Erste Chance für Sandhausen: Biada grätscht den Ball kurz vor der Auslinie in die Mitte an Kevin Broll vorbei, doch die Kugel rollt parallel zur Linie und findet keinen Abnehmer. Durchatmen!

15.38 Uhr: Eine schlechte Nachricht aus Darmstadt: Der SV Wehen Wiesbaden führt mit 1:0! Tor-Garant Manuel Schäffler hat getroffen. 

15.36 Uhr: Dresden ist kämpferisch voll auf der Höhe und wirft sich in die Zweikämpfe. Sandhausen hat aber bislang die Spielkontrolle und mehr Ballbesitz. 

15.35 Uhr: Gute Nachricht für Dynamo aus Karlsruhe! Marcel Hartel hat Bielefeld beim KSC mit 1:0 in Führung gebracht!

15.30 Uhr: Das Spiel ist angepfiffen!

15.27 Uhr: Die Mannschaft befinden sich bereits auf dem Rasen. Gleich geht das letzte Auswärtsspiel der Saison los!

15.22 Uhr: Sandhausen muss kurzfristig wechseln. Ausgerechnet Kevin Behrens hat sich beim Warmmachen verletzt, dafür beginnt Aziz Bouhaddouz.

Eine erhebliche Schwächung für die Gastgeber, obwohl auch der frühere marokkanische Nationalstürmer seine Klasse bereits oft genug nachgewiesen hat.

Dynamo-Fans mit klarer Botschaft für ihre Mannschaft

15.15 Uhr: Einige Dynamo-Fans standen vor dem Stadion und haben applaudiert, als die Mannschaft mit ihrem- und dem Bus der Rhein-Neckar-Löwen angekommen ist. Die Fans haben ihre Botschaft gut sichtbar am Gästeblock aufgehängt.

Dynamo-Fans haben dieses Plakat aufgehängt.
Dynamo-Fans haben dieses Plakat aufgehängt.  © privat

15.11 Uhr: Dynamo kann an sich befreit aufspielen. Denn der ganze große Druck ist nach der Niederlage in Kiel weg, weil man zu abhängig von den Ergebnissen auf den anderen Plätzen ist.

Die Frage ist nach den extrem kräftezehrenden englischen Wochen und der fehlenden Vorbereitung nur, ob die Spieler dafür noch die Körner haben.

Immerhin: nach der heutigen Partie haben die Dresdner - wie alle anderen Zweitliga-Teams - mal eine Woche bis zur nächsten Begegnung. Vielleicht hilft auch das nochmal. Das Wissen, dass man anschließend länger regenerieren kann.

Dynamo-Abwehrspieler Kevin Ehlers sitzt in Sandhausen nur auf der Tribüne

15.06 Uhr: Übrigens: Ein Platz im Kader ist nicht besetzt worden. Dort hätte sicher Kevin Ehlers gestanden. 

Doch der sitzt neben Finanz-Geschäftsführer Michael Born auf der Pressetribüne. Er scheint verletzt zu sein.

15.02 Uhr: Jannis Nikolaou und Florian Ballas müssen neben Behrens auch Julius Biada im Blick behalten. 

Die hängende Spitze besticht zwar nicht gerade mit Konstanz, kann aber mit einer Aktion den Unterschied ausmachen und hat in diesem Jahr immerhin schon fünf Treffer erzielt.

14.57 Uhr: Die Dresdner Defensive muss hingegen besonders auf Sandhausens Kevin Behrens aufpassen. 

Der wuchtige Mittelstürmer, der mit Dynamos Patrick Schmidt beim 1. FC Saarbrücken in den Spielzeiten 2016/17 und 2017/18  ein gefürchtetes Angriffsduo in der Regionalliga Südwest bildete, hat in der laufenden Saison bereits zwölf Tore erzielt und sieben direkte Vorlagen gegeben.

Damit ist er der mit Abstand gefährlichste Scorer des SVS!

14.54 Uhr: Auffällig ist bei einem Blick auf die Bank: Dynamo kann im Sturmzentrum nicht mehr nachlegen. Dort wird Simon Makienok beginnen und vermutlich wieder kämpfen, bis er nicht mehr kann.

Danach könnte neben Patrick Schmidt auch Königsdörffer, der in der U19 immer im Mittelsturm gespielt hat, als ganz anderer Spielertyp seinen Platz einnehmen.

Ohnehin setzt Kauczinski auf volle Offensive: neben den dreien steht mit Marco Terrazzino ein weiterer offensiver Spieler von Beginn an auf dem Rasen.

Dynamo Dresdens Mannschaftsaufstellung für das Spiel beim SV Sandhausen.
Dynamo Dresdens Mannschaftsaufstellung für das Spiel beim SV Sandhausen.  © privat

14.45 Uhr: Hallo vom Hardtwald in Sandhausen! Die Ausgangslage ist klar: Dresden muss gewinnen, Wiesbaden darf genau das nicht. Karlsruhe muss verlieren - dann geht es nächste Woche noch um etwas. Sonst ist heute alles vorbei. 

Markus Kauczinski tauscht nach dem 0:2 in Kiel viermal. Nikolaou, Hartmann, Terrazzino und Königsdörffer rücken in die Anfangsformation. Dafür fehlen Petrak (5. Gelbe), Müller (Gelb-Rot), Husbauer und Horvath (beide Bank) in der Startelf.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0