Dynamo: Hartmann gegen Hansa ungeschlagen! Ex-Kapitän hofft auf (s)ein Deja-vu-Erlebnis!

Dresden - Sechs Spiele hat Marco Hartmann (32) im Trikot von Dynamo Dresden gegen den FC Hansa Rostock absolviert - vier Siege, zwei Remis.

Das 1:0 am 3. Oktober 2015: Einen Freistoß von Marvin Stefaniak (25) köpfte Marco Hartmann (32) am kurzen Pfosten stehend ein. Dynamo gewann die Partie vor fünf Jahren im Ostseestadion mit 3:1.
Das 1:0 am 3. Oktober 2015: Einen Freistoß von Marvin Stefaniak (25) köpfte Marco Hartmann (32) am kurzen Pfosten stehend ein. Dynamo gewann die Partie vor fünf Jahren im Ostseestadion mit 3:1.  © imago images/osnapix

Er ist noch ungeschlagen. Der letzte Auftritt im Ostseestadion ging am 3. Oktober 2015 über die Bühne, die SGD gewann mit 3:1. Das 1:0 bereitete Marvin Stefaniak (25) mit einem Freistoß vor, "Harti" köpfte ein. Bitte am Samstag wiederholen...

Hat Hartmann mit Stefaniak schon über diese Aktion von damals gesprochen? "Nee, aber gute Idee", lacht der 32-Jährige.

"Das werden wir auf alle Fälle noch tun. Ich erinnere mich noch an das Tor und an die Situation. Das war im Oktober, war ähnliches Wetter wie es jetzt ist. Es passt vieles, vielleicht wiederholen sich ja Dinge. Es wäre auf jeden Fall schön", hofft der Altmeister auf ein Deja-vu-Erlebnis an der Küste.

Damals waren 17.600 Leute im Stadion, am Samstag wird keiner zuschauen dürfen. Corona vermiest das Erlebnis Ost-Duell.

Ist es trotzdem noch ein besonderes Spiel? "Die Duelle sind etwas Besonderes, das kann man auch nicht wegreden", sagt Hartmann.

"Aber ohne Zuschauer fehlt die gewisse Emotionalität, die sich auf die Spieler überträgt. Ich weiß noch, als ich das erste Mal mit Dynamo oben war. Da war ein Spaziergang, da ist vor uns ein Polizei-Auto gefahren, hinten sind noch drei Polizisten hinterher gelaufen. Da warst du eine halbe Stunde weg von Rostock. Das erzeugt in einem Spieler etwas ganz anderes", erzählt er.

Am Samstag soll seine Erfolgsserie gegen Hansa weitergehen: Marco Hartmann (32).
Am Samstag soll seine Erfolgsserie gegen Hansa weitergehen: Marco Hartmann (32).  © Lutz Hentschel

Dynamo Dresdens Leader Marco Hartmann trifft auf seinen Lieblingsgegner

Jubelnd riss Marco Hartmann (32, l.) damals die Arme hoch. Hansa-Keeper Marcel Schuhen hatte gegen seinen Kopfball keine Chance.
Jubelnd riss Marco Hartmann (32, l.) damals die Arme hoch. Hansa-Keeper Marcel Schuhen hatte gegen seinen Kopfball keine Chance.  © imago images/osnapix

"Diese Emotionen werden im Stadion nicht da sein. Das ist schon anders, trotzdem ist es besonders."

Rostock ist für ihn so etwas wie ein Lieblingsgegner, gegen keinen hat er eine bessere Bilanz. "Ich mag die Duelle gegen Hansa, kann mich an viele Spiele sehr gut erinnern. Es ist gut, wenn man mit einem positiven Gefühl hinfahren kann", so der Abwehrchef.

Vom letzten Auftritt von vor fünf Jahren ist eben noch jener Marvin Stefaniak dabei. Auf Seiten der Hanseaten ist gar keiner mehr von damals mit am Start.

Die Zeiten haben sich geändert. Deshalb verzichtet Hartmann auch darauf, zu erzählen, wie es ist, gegen Rostock zu gewinnen.

"Alle Spiele, die ich gegen Hansa bisher gespielt habe, sind irrelevant. Das sind andere Mannschaften, andere Trainer. Da muss man nichts mitgeben. Das einzige, was man mitgeben muss ist: Was haben wir zuletzt gutgemacht, was wird am Wochenende wichtig sein, was kommt auf uns zu? Dinge zu besprechen. Das ist ein Wort, ein kleines Zeichen, mehr nicht."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0