Dynamo mit Garant Sollbauer in der Abwehr: Auswärts soll erstmals die Null stehen!

Dresden - 30 Tore hat der SSV Jahn Regensburg in den bisherigen 14 Spielen geschossen - doppelt so viele wie Dynamo Dresden. Der Jahn ist hinter dem SV Darmstadt 98 (35) und dem FC St. Pauli (31) das treffsicherste Team der 2. Bundesliga.

Kevin Ehlers (20, l.) und Michael Sollbauer (31) konnten sich zuletzt gemeinsam über den Heimsieg gegen Düsseldorf freuen.
Kevin Ehlers (20, l.) und Michael Sollbauer (31) konnten sich zuletzt gemeinsam über den Heimsieg gegen Düsseldorf freuen.  © imago images/Eibner

SGD-Abwehrmann Michael Sollbauer (31) weiß also, was heute in der Oberpfalz auf ihn zukommt.

"Wenn man das so hört, rechtfertigt das diesen Tabellenplatz vier. Der Jahn ist sehr, sehr effektiv. Die Jungs sind treffsicher. Aber das werden wir verhindern, indem wir unsere Tugenden auf den Platz bringen, einen heißen Kampf liefern werden und den SSV so gut es geht vom eigenen Tor weghalten wollen. Wir sind gewarnt, müssen uns total fokussieren", sagt der erfahrene Österreicher.

Bei Dynamo soll die Null stehen. Das war bisher in dieser Saison in noch keinem Auswärtsspiel der Fall, obwohl Dresden (18) sogar ein Gegentor weniger hat als die Truppe aus der Oberpfalz.

Tabellenführer! Ex-Dynamo Mathias Fetsch kontert Traumtor im Spitzenspiel
Dynamo Dresden Tabellenführer! Ex-Dynamo Mathias Fetsch kontert Traumtor im Spitzenspiel

Sollbauer selbst ist der Garant in der Abwehr, spielte in allen 14 Partien von Beginn an. Die Position neben ihm war lange die Wackelstelle.

Zunächst mit Tim Knipping (29) an seiner Seite lief anfangs alles super. Nach dessen Kreuzbandverletzung probierte Trainer Alexander Schmidt (53) viel.

Sebastian Mai (27), Michael Akoto (24) und Antonis Aidonis (20) liefen bereits in der Innenverteidigung an Sollbauers Seite auf. Erst mit Kevin Ehlers (20) kehrte beim jüngsten 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf wieder Souveränität ein.

Michael Sollbauer muss sich gegen Regensburg erneut auf einen anderen Nebenmann einstellen

Michael Sollbauer (31) zählt zu den konstantesten Dynamo-Akteuren.
Michael Sollbauer (31) zählt zu den konstantesten Dynamo-Akteuren.  © Picture Point/Gabor Krieg

Ist es für ihn schwer, sich immer wieder auf einen neuen Nebenmann einstellen zu müssen?

"Das ist eigentlich nicht so üblich nach 14 Runden, aber da gehören halt auch Fälle dazu wie bei 'Knipser'. Als Fußballer muss man sich gut einstellen können. Es bringt nichts, sich groß darüber Gedanken zu machen", so der 31-Jährige.

"Alle Innenverteidiger erarbeiten sich im Training die Dinge, die der Trainer im Spiel sehen will - egal, wer am Ende ran darf. Alle haben mitgezogen. Mit Kevin Ehlers ist jetzt einer zurückgekommen, auch er war immer Teil dieser Gruppe, obwohl er verletzt war. Das hilft."

Das letzte Dynamo-Heimspiel des Jahres: Macht's Brandon Borrello gegen den KSC nochmal?
Dynamo Dresden Das letzte Dynamo-Heimspiel des Jahres: Macht's Brandon Borrello gegen den KSC nochmal?

Am heutigen Freitag (18.30 Uhr) muss sich Sollbauer durch die Geschehnisse vom Donnerstagabend wieder auf einen anderen Nebenmann einstellen.

Ehlers wurde positiv auf das Coronavirus getestet und fällt aus. An seine Stelle wird wohl Akoto rutschen.

Auch mit ihm Verbund kann es Dynamo packen, den 30-Tore-Sturm des Gastgebers zu bremsen.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: