Dynamo muss dieses Duo ausschalten! Kauczinski: "Haben wir auf dem Schirm"

Dresden - Abschluss am 22. Dezember 2020, Beginn am 11. Januar 2021. 20 Tage Zeit lagen für Dynamo Dresden nur zwischen dem DFB-Pokal-Spiel gegen den SV Darmstadt 98 und dem Punktspiel bei Aufsteiger Türkgücü München.

Gefährliches Türkgücü-Sturmduo: Sercan Sararer (31) und Petar Sliskovic (29). Letzterer kickte in der Saison 2012/13 mal kurz für Dynamo.
Gefährliches Türkgücü-Sturmduo: Sercan Sararer (31) und Petar Sliskovic (29). Letzterer kickte in der Saison 2012/13 mal kurz für Dynamo.  © imago images/foto2press

"Wir mussten gar nicht hochfahren, wir sind im Grund gar nicht heruntergefahren, haben nicht viel verloren", sagte Trainer Markus Kauczinski (50) zur kurzen Pause, die nur "ein verlängertes Wochenende" war.

Vor genau einem Jahr war Kauczinski im Camp im spanischen Mijas, wo er Dynamo auf die Rückrunde vorbereitete.

Am heutigen Montag stehen aus dem Kader des Vorjahres genau noch zwei in der Startelf: Kevin Broll (25) und Kevin Ehlers (19).

Corona war nur ein Bier, das die Fans ab und an am Abend tranken, alles war anders.

Vor allem in Sachen Vorbereitung: "Wir haben diesmal keine", so Kauczinski.

"Aber das ist auch das Gute an Corona, die Jungs konnten nicht viel machen in den freien Tagen. Ich habe gespürt, dass sie ganz gerne wiedergekommen sind", schmunzelt der Coach.

Auf Dynamo Dresden wartet mit Türkgücü München eine sportlich hart zu knackende Nuss

Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (50) zeigt's an: Auf diese beiden Münchner müssen wir aufpassen!
Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (50) zeigt's an: Auf diese beiden Münchner müssen wir aufpassen!  © Lutz Hentschel

Und diese Freude müssen seine Mannen heute gleich auf dem Platz zeigen. Türkgücü mag finanziell angeschlagen sein, aber sportlich ist die Truppe eine harte Nuss. "Alexander Schmidt macht dort einen guten Job", lobt Kauczinski seinen Münchner Kollegen.

Mit 24 Punkten und einem Nachholspiel in der Hinterhand liegen die Bayern vor dem Spieltag auf Rang acht. "Das ist ein Aufsteiger, der sehr kompakt agiert. Das wird wieder ein hartes Stück Arbeit."

Besonders auf das Sturmduo Petar Sliskovic (elf Saisontreffer/drei Vorlagen) und Sercan Sararer (vier/elf) muss Dynamo aufpassen.

"Das haben wir auf dem Schirm", so der SGD-Coach. "Wir haben auch schon gegen andere Stürmer bestanden. Gegen Sascha Mölders von 1860 München haben wir die Aufgabe gut im Verbund gelöst", kann sich Kauczinski gut an die Partie gegen die Löwen erinnern, die die Wende in der Saison eingeleitet hat.

Seither hat Dynamo nicht mehr verloren, in allen Spielen vor allem kämpferisch, von der Effektivität und von der Moral her überzeugt. Daran wollen die Dresdner heute anknüpfen. Die Serie soll weitergehen.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0