Dynamo Dresden: Neuzugang Lemmer will "natürlich aufsteigen!"

Dresden - Bei zehn Punkten Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz eher unwahrscheinlich. Aber wer weiß, wozu Jakob Lemmer (22) in der Rückrunde noch fähig ist. Dynamo Dresdens einziger Winterneuzugang spricht zumindest vom Aufstieg.

Mit Tempo über die Außenbahn: Jakob Lemmer (22, l.) hat in Oldenburg erste Duftmarken hinterlassen.
Mit Tempo über die Außenbahn: Jakob Lemmer (22, l.) hat in Oldenburg erste Duftmarken hinterlassen.  © IMAGO/Fabian Steffen

"Mein Ziel ist es ganz klar der Mannschaft zu helfen, oben mitzuspielen und am Ende natürlich aufzusteigen", so der 22-Jährige.

Wann, das lässt er natürlich offen. Schwer vorstellbar, dass es in dieser Saison schon gelingt. Spätestens nächste Spielzeit soll aber angegriffen werden.

Da der Neuzugang von Kickers Offenbach keine Wintervorbereitung mitgemacht hat, ist er ohnehin noch nicht bei 100 Prozent.

Darum wollte Heise wieder zurück zu Dynamo kommen
Dynamo Dresden Darum wollte Heise wieder zurück zu Dynamo kommen

"In den nächsten Tagen sollte ich aber gut hinkommen", so Lemmer, der aufgrund personeller Probleme schon in Oldenburg für ein paar Minuten ran durfte.

Dort hat der Außenbahnspieler bereits erste Duftmarken hinterlassen und angedeutet, dass er Dynamo in den verbleibenden 19 Spielen weiterhelfen kann.

Gleich mehrfach ging Lemmer unbekümmert ins Tempodribbling - eine seiner Stärken: "Ich bin schnell, gehe auf den Außen gern Eins-gegen-eins und flanke dann, strahle auch gern Torgefahr aus."

Alexander Schmidt riet Jakob Lemmer zum Wechsel zu Dynamo Dresden

Anpassungsschwierigkeiten hatte Jakob Lemmer (22, h.) nicht. Im Training ging er - trotz Rückstand - keinem Zweikampf aus dem Weg.
Anpassungsschwierigkeiten hatte Jakob Lemmer (22, h.) nicht. Im Training ging er - trotz Rückstand - keinem Zweikampf aus dem Weg.  © Lutz Hentschel

Das hat er in 60 Spielen bei Kickers Offenbach (14 Tore/10 Vorlagen) auch schon gezeigt.

Vergangene Saison unter Alexander Schmidt (54) ging sein Stern so richtig auf. "Er war ein Trainer, der viel Anlaufen und Kämpfen wollte. Damit konnte ich mich gut identifizieren und dadurch auch gut entwickeln", erklärt Lemmer.

Dynamos Ex-Coach habe ihm auch zum Wechsel geraten, Philipp Hosiner (33) konnte nicht. "Aber nur, weil ich nicht mit ihm darüber gesprochen habe. Ich wollte es nicht öffentlich machen", gibt Lemmer zu.

Dynamo-Dresden-Blog: Rückkehrer Philip Heise stellt sich den Fragen der Journalisten
Dynamo Dresden Dynamo-Dresden-Blog: Rückkehrer Philip Heise stellt sich den Fragen der Journalisten

Kein böses Blut also beim Ex-Stürmer, doch "Hosi" hätte ihm sicherlich auch etwas über den Druck in der sächsischen Landeshauptstadt berichten können.

Lemmer sieht den gelassen: "Offenbach ist ähnlich wie Dresden, was die Fans betrifft. Hier sind es vielleicht noch ein paar Stufen höher, somit auch der Druck. Den gibt es aber immer im Fußball und ich bin es gewohnt."

Titelfoto: IMAGO/Fabian Steffen, Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: