Dynamo oder Kaiserslautern: Holt Dresden Sebastian Mai heim?

Dresden - Der neue Sportchef von Dynamo Dresden, Ralf Becker, sucht für die Saison 2020/21 "Typen, Mentalitätsspieler, Kicker, die sich mit dem Verein identifizieren, Gesichter, die den Verein nach außen tragen", wie er zu seiner Vorstellung sagte.

Acht Jahre her: Sebastian Mai im Trikot der U19 der SGD.
Acht Jahre her: Sebastian Mai im Trikot der U19 der SGD.  © Imago images/Picture Point

Gut wäre freilich noch, wenn so ein Mann auch noch aus Dresden kommt. Wie Sebastian Mai zum Beispiel.

Die Sommer-Gerüchteküche ist wie immer sehr aktiv, der Name Mai wird derzeit sehr heiß gekocht. Ralf Becker darauf angesprochen, lächelte milde und gab bekannt, man wolle über mögliche Namen nicht sprechen. 

Nur über feste Transfers - wenn die Tinte trocken ist. Glaubt man anderen Print- und Onlinemedien buhlen Dynamo und der 1. FC Kaiserslautern um den 26-Jährigen, dessen Vertrag beim Halleschen FC nach dem Spiel am heutigen Samstag ausläuft. Er ist also ablösefrei zu haben.

Im Poker um Mai zwischen den Roten Teufeln und Dynamo, sollte Dresden die besseren Karten haben. 

Mai ist hier geboren, machte seine ersten Schritte im schwarz-gelben Trikot, bevor er über Chemnitz, Zwickau, Münster und Halle zum gestandenen (und begehrten) Drittliga-Profi wurde. Vater Lars saß zudem jahrelang im SGD-Aufsichtsrat.

Abwehrspieler und auch Torjäger: Sebastian Mai wäre mit seinen 1,95 Meter und 93 Kilo ein Pfund für die SGD.
Abwehrspieler und auch Torjäger: Sebastian Mai wäre mit seinen 1,95 Meter und 93 Kilo ein Pfund für die SGD.  © Picture Point/Gabor Krieg

Übrigens: Sein jüngerer Bruder Lars Lukas gehört zum Profikader des FC Bayern München, könnte am heutigen Samstagabend DFB-Pokalsieger werden.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0