Dynamo trifft weitere Personal-Entscheidungen: Hartmann bleibt, Arsenovic geht

Dresden - Es sind ruhige Wochen für die Spieler, aber aufregende für die Verantwortlichen der SG Dynamo Dresden. Das kickende Personal genießt die Urlaubstage, während im Hintergrund am neuen Kader gebastelt wird.

Torwarttrainer Brano Arsenovic kehrt nach fünf Jahren sehr guter Arbeit bei Dynamo Dresden nach Regensburg zurück.
Torwarttrainer Brano Arsenovic kehrt nach fünf Jahren sehr guter Arbeit bei Dynamo Dresden nach Regensburg zurück.  © Lutz Hentschel

Noch hat dieser kein neues Gesicht, es fehlen mehr als nur Details. Eine Bestandsaufnahme eine Woche nach Saisonschluss.

Einen schmerzlichen Verlust mussten die Dynamos im Staff hinnehmen. 

Torwarttrainer Brano Arsenovic hört auf eigenen Wunsch nach fünf Jahren auf und kehrt nach Regensburg zurück. Er leistete bei der SGD hervorragende Arbeit. 

Auf der Keeper-Position hatte Dresden nie Probleme. Nun muss auch hier ein neuer Mann her, der nahtlos an die Arbeit von Arsenovic anknüpft.

Einen Schritt weiter sind Trainer Markus Kauczinski und Sportgeschäftsführer Ralf Becker mit Marco Hartmann. 

Der Ex-Kapitän signalisierte schon nach dem Abstieg in Sandhausen, dass er im Verein bleiben möchte. 

"Ich bin bereit, mit anzupacken und voranzugehen", sagte er damals Sekunden nach dem Abpfiff. In der Vorwoche bestätigten Hartmann und Becker erste Telefonate zu diesem Thema. Und die scheinen gefruchtet zu haben. 

"Wir wollen Marco halten", erklärte Becker in der "Bild". Ein gesunder Hartmann kann in der 3. Liga in der Tat helfen. 

Kevin Broll und René Klingenburg senden positive Signale an Dynamo Dresden

René Klingenburg (l.) und Marco Hartmann könnten Dynamo in der 3. Liga beim Wiederaufbau helfen.
René Klingenburg (l.) und Marco Hartmann könnten Dynamo in der 3. Liga beim Wiederaufbau helfen.  © Lutz Hentschel

Und wenn er es nicht auf dem Feld machen kann, dann sicher als Bindeglied zwischen Team und Funktionären. Meinungsstark ist der 32-Jährige und die Lobby bei allen sollte er auch besitzen.

Positive Signale haben auch Kevin Broll und René Klingenburg gesendet. Brolls Vertrag hat auch in der 3. Liga Gültigkeit, der von Klingenburg nicht. Beide könnten wichtige Eckpfeiler werden. 

Der Keeper hat es in der letzten Saison bereits bewiesen, zudem kennt er die neue Liga aus dem Effeff aus seiner Zeit bei Großaspach. "Klinge" blieb in seinem ersten Jahr vieles schuldig, hat aber gerade in Münster gezeigt, wie stark er sein kann. 

Er war in der Saison 2018/19 der gefährlichste Mittelfeldspieler der Liga. Ohne ihn stiegen die Preußen nun ab.

Stand jetzt bleibt auch Jannis Nikolaou, Dresdens stabilster Feldspieler in der abgelaufenen Saison. Offen ist die Personalien Chris Löwe, der sich seit Aussage "Weiter Dynamo oder Karriereende" noch nicht wieder geäußert hat.

Wichtig wäre er. Die Achse Broll, Löwe, Nikolaou, Hartmann, Klingenburg wäre schon mal ein haltendes Gerüst für das neue Gesicht.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0