Dynamo verkauft Matthäus Taferner an Europa-League-Teilnehmer!

Dresden - Es hatte sich in den letzten Tagen angedeutet, nun ist der nächste Abgang fix: Matthäus Taferner (19) verlässt Dynamo Dresden und wechselt zum österreichischen Bundesligisten Wolfsberger AC. 

Matthäus Taferner (19) verlässt Dynamo Dresden nach nur vier Einsätzen wieder und kehrt in sein Heimatland Österreich zurück. (Archivbild)
Matthäus Taferner (19) verlässt Dynamo Dresden nach nur vier Einsätzen wieder und kehrt in sein Heimatland Österreich zurück. (Archivbild)  © Lutz Hentschel

Das gab die SGD in den sozialen Medien bekannt. Auf der Dynamo-Website wurde er wie folgt verabschiedet: "Wir bedanken uns bei Matthäus Taferner für sein Engagement im Dynamo-Trikot und wünschen ihm für seine Zukunft nur das Beste", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Die Schwarz-Gelben erklärten weiterhin: "Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen." In Wolfsberg unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. 

Nach Dresden war Taferner vor gut einem Jahr als großes Talent gekommen, hatte sich im ersten halben Jahr fernab seines Heimatlandes aber nie entscheidend durchsetzen können und kam auf lediglich vier Einsätze für die SGD.

Dabei steuerte der zentrale Mittelfeldspieler in seiner einzigen Partie von Beginn an eine Vorlage bei der 2:4-Auswärtsniederlage beim Karlsruher SC am 3. Spieltag bei. 

Er bereitete den 1:0-Führungstreffer von Sascha Horvath in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit vor. Anschließend saß er bei Cristian Fiel und auch Nachfolger Markus Kauczinski bis auf zwei Kurzeinsätze nur noch auf der Bank. Um Spielpraxis zu sammeln, wurde er im Winter an den österreichischen Zweitligisten FC Wacker Innsbruck ausgeliehen.

Dynamo Dresden verkündet den Abgang von Matthäus Taferner

Wolfsberger AC gibt die Verpflichtung von Matthäus Taferner bekannt

Matthäus Taferner kann beim Wolfsberger AC Europa-League-Erfahrung sammeln

Matthäus Taferner (19) könnte in der kommenden Saison erste Erfahrungen in der Europa League sammeln. (Archivbild)
Matthäus Taferner (19) könnte in der kommenden Saison erste Erfahrungen in der Europa League sammeln. (Archivbild)  © Picture Point / Gabor Krieg

Dort gab es mit Zlatko Dedic und Vasil Kusej bereits eine kleine Dynamo-Fraktion. Taferner entwickelte sich in der Rückrunde zum Stammspieler und kam auf wettbewerbsübergreifend elf Einsätze (ein Tor, zwei Vorlagen).

Im Sommer kehrte der aktuelle österreichische U19- und U20-Nationalspieler dann kurzzeitig nach Dresden zurück, trat nun aber mit seinem Wechselwunsch an die Verantwortlichen heran, die ihm keine Steine in den Weg legten. 

Es ist verständlich, dass der Mann mit der auffälligen Haarpracht und der unbekümmerten, dynamischen Spielweise die Chance in seiner Heimat nutzen möchte. 

Denn sich bei einem "Dorfklub" in Ruhe weiterzuentwickeln, könnte genau der richtige Schritt für ihn sein. Zumal das auf durchaus solidem Niveau passieren dürfte. Denn der WAC hat sich mit geringen finanziellen Mitteln als Dritter direkt für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert.

Taferner könnte daher in der kommenden Saison also internationale Luft schnuppern. Wie interessant und wertvoll solche Partien sein können, durfte er schon bei der 1:6-Testspielpleite von Dynamo gegen den großen FC Paris Saint-Germain feststellen. Gegen Kylian Mbappé und seine Kollegen waren die Schwarz-Gelben zwar chancenlos, doch ein Highlight war dieses Spiel allemal.

Update, 16.40 Uhr: Matthäus Taferner "eine der heißesten Aktien am Markt"

Wolfsberg hat sich auf seiner Website sehr erfreut über die Taferner-Verpflichtung gezeigt: "Matthäus ist sicherlich eine der heißesten Aktien am Markt, wenn es um junge, talentierte Österreicher geht. Als gebürtiger Kärntner ist es natürlich umso erfreulicher, dass wir ihn für unser Projekt beim WAC gewinnen konnten. Er ist genau dieser Typ Spieler, mit denen wir unsere zukünftigen Aufgaben meistern wollen und werden."

Taferner selbst sagte: "Ich bin glücklich, dass der Transfer geklappt hat und freue mich bereits auf diese spannende Aufgabe beim WAC."

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0