Verletzungspech bei Dynamo! Kapitän Mai und Marco Hartmann fallen wochenlang aus

Dresden - Bittere Nachrichten für Dynamo Dresden: Nach der Verletzung von Kapitän Sebastian Mai (27) steht nun fest, dass er dieses Jahr nicht mehr spielen kann - und er ist nicht der einzige, der wegen einer Knieverletzung wochenlang pausieren muss!

Auch Marco Hartmann (32) bekam eine bittere Prognose: Wegen einem Knochenmarködem wird er lange fehlen.
Auch Marco Hartmann (32) bekam eine bittere Prognose: Wegen einem Knochenmarködem wird er lange fehlen.  © Lutz Hentschel

Mindestens vier Partien lang muss die SGD nun auf ihren Kapitän und auf Routinier Marco Hartmann (32) verzichten! Laut einer Meldung auf der offiziellen Homepage von Dynamo fallen die beiden Führungsspieler mindestens bis zum Jahresende 2020 aus.

Nachdem schon vor Kurzem bekannt wurde, dass Mai wegen einer Knieverletzung nicht an der Partie gegen den Halleschen FC am morgigen Samstag (Anstoß 14 Uhr) teilnehmen kann, folgte nun auch die schlechte Nachricht für Hartmann.

Die Ärzte stellten bei dem 32-jährigen Mittelfeldspieler sowohl eine Muskelansatzverletzung im rechten Knie als auch ein Knochenmarködem fest.

Beim Dynamo-Kapitän dagegen haben weitere Untersuchungen nun ergeben, dass er sich einen Innenbandriss im rechten Knie zugezogen hat.

Laut dem Verein haben sich beide ihre Verletzungen im Spiel gegen den KFC Uerdingen (0:0) am vergangenen Samstag zugezogen.

Dynamo Dresden bekommt langsam aber sicher Probleme in der Defensive

Dynamo-Kapitän Sebastian Mai (27) hat einen Innenbandriss erlitten.
Dynamo-Kapitän Sebastian Mai (27) hat einen Innenbandriss erlitten.  © Lutz Hentschel

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker bleibt trotz der schlechten Nachrichten zuversichtlich und erklärt: "Natürlich sind sowohl Sebastian Mai als auch Marco Hartmann sehr wichtige Spieler in unserer Mannschaft. Aber es hilft jetzt kein Jammern, weil wir die Situation nicht ändern können."

Er sei fest davon überzeugt, "dass wir die Situation so annehmen werden, wie sie ist und gemeinsam nach vorne blicken." Laut dem 50-Jährigen hat die SGD "eine große Breite im Kader" und es müssten jetzt eben alle zusammen, um "die Ausfälle als Team zu kompensieren".

Leichter gesagt als getan, denn der Ausfall von Hartmann und Mai lässt die Sorgen um die Defensive von Dynamo weiter wachsen.

Schließlich gelten auch Paul Will (21, Linksverteidiger) und Chris Löwe (31, defensives Mittelfeld) weiterhin als verletzt, damit gehen Coach Markus Kauczinski also langsam aber sicher die Spieler aus.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0