Dynamo vor Transferhammer: Schnappt sich die SGD Sercan Sararer?

Dresden - Das wäre ein echter Transfercoup! Dynamo Dresden soll Interesse an Sercan Sararer (31) haben. Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) und der Kapitän von Türkgücü München hätten sich bereits in Augsburg getroffen.

Sercan Sararer (31, l.) glänzte in der abgelaufenen Saison bei Türkgücü München vor allem unter dem aktuellen Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52).
Sercan Sararer (31, l.) glänzte in der abgelaufenen Saison bei Türkgücü München vor allem unter dem aktuellen Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52).  © Picture Point/Gabor Krieg

Das berichtet die Bild-Zeitung exklusiv. Allerdings ist noch unklar, ob die SGD einen Geldbetrag für den herausragenden Offensivakteur zahlen müsste.

Türkgücü hat den in diesem Sommer auslaufenden Vertrag nämlich per einseitiger Vereinsoption um ein Jahr verlängert, wogegen Sararer geklagt hat. Gewinnt der einstige Bundesliga-Profi, wäre er für Dynamo ablösefrei zu bekommen - und sportlich vermutlich ein echter Gewinn.

Der vielseitig einsetzbare Angreifer würde jede Menge Erfahrung mit nach Dresden bringen. Sararer bestritt zwölf Länderspiele für die Türkei und hatte am 2. Juni 2012 großen Anteil daran, dass sein Heimatland mit 3:1 in Portugal gewann, obwohl dort Cristiano Ronaldo (36) und viele weitere Weltstars auf dem Rasen standen.

Sararer fand sich in der Startelf wieder und bereitete die Führung vor. Er spielte auch gegen die Niederlande um Arjen Robben (37) sowie Wesley Sneijder (36) und hat im Fußball bereits einige Höhen, aber auch Tiefen erlebt.

Er arbeitete sich bei der SpVgg Greuther Fürth aus der Jugend bis in die erste Mannschaft vor und absolvierte dort zwei sehr gute Spielzeiten (2010/11 und 2011/12). Der Edeltechniker mit viel Tempo und Übersicht stieg sogar erstmals in der Vereinsgeschichte in die 1. Bundesliga auf und trug dazu mit neun Toren und 13 Vorlagen in 34 Einsätzen viel bei.

Sercan Sararer bereitete 2012 das Führungstor der Türkei gegen Portugal um Cristiano Ronaldo vor

Sercan Sararer blühte bei Türkgücü München unter Alexander Schmidt auf

Sercan Sararer (31, 2.v.l.) erzielte 2020/21 in 29 Einsätzen zehn Tore und gab zwölf Vorlagen, wurde von den Trainern und Kapitänen der 3. Liga sogar in die Elf der Saison gewählt.
Sercan Sararer (31, 2.v.l.) erzielte 2020/21 in 29 Einsätzen zehn Tore und gab zwölf Vorlagen, wurde von den Trainern und Kapitänen der 3. Liga sogar in die Elf der Saison gewählt.  © Picture Point/Gabor Krieg

In der 1. Liga konnte er daran nicht mehr anknüpfen und kam nur noch auf je ein Tor und eine Vorlage in 22 Partien, stieg mit dem Kleeblatt direkt wieder ab. Auch für ihn persönlich lief es anschließend nicht mehr rund.

Er schloss sich zwar dem VfB Stuttgart an, kam in zwei Jahren aber nur zu 13 Einsätzen für die Profis und half 2014/15 sogar zehnmal in der 3. Liga bei der U23 aus. Erst 2015/16, in der 2. Bundesliga bei Fortuna Düsseldorf, war er wieder gesetzt und steuerte drei Treffer und acht Assists in 26 Partien bei.

Anschließend kehrte er nach Fürth zurück, wo er aber - auch verletzungsbedingt - nie an seine früheren Leistungen anknüpfen konnte (21 Spiele, zwei Tore, vier Vorlagen). Beim Karlsruher SC irrte er sportlich ebenfalls nur herum (neun Partien in der 3. Liga 2018/19).

So war er vom 1. Juni 2019 bis zum 1. Januar 2020 sogar vereinslos, ehe er sich Türkgücü anschloss, wo vor allem der heutige Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52) entscheidenden Anteil an seinem etwas unerwarteten Aufschwung hatte. Unter Schmidt ging Sararer als Kapitän voran und glänzte mit sieben Toren und elf Assists in 22 Einsätzen.

Doch trotz seiner zweifelsohne herausragenden Anlagen gilt er als durchaus schwierig und braucht das volle Vertrauen seines Trainers, um sein Potenzial entfalten zu können. Kommt er allerdings zu Schmidt nach Dresden, hat Bock und zeigt dort, was in ihm steckt, wäre er eine wahre Verstärkung für Dynamo!

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0