Dynamo-Abwehrkante Knipping: "War ein brutales Arbeitspensum!"

Dresden - Sein Freistoß leitete den 1:0-Sieg in Magdeburg ein, den Heinz Mörschel (23) sicherstellte. Doch auch sein Kerngeschäft erledigte Tim Knipping (28) mit Bravour.

Tim Knipping (28, hinten) im Zweikampf mit dem Magdeburger Saliou Sané (28).
Tim Knipping (28, hinten) im Zweikampf mit dem Magdeburger Saliou Sané (28).  © Picture Point / Gabor Krieg

Dynamo Dresden spielte zum siebten Mal in dieser Saison zu null. Doch das war nicht ganz so einfach, wie es scheint.

"Wir mussten ein brutales Arbeitspensum an den Tag legen. Wir wussten, was uns erwartet. Sauwetter war angekündigt, darauf hatten wir uns eingestellt", so der 28-Jährige nach der Partie.

Als beide Mannschaften zum Warmmachen den Platz betraten, wussten sie: Fußballspielen stand auf dem Acker im Hintergrund, da waren andere Tugenden gefragt.

Dynamo-Ösi Michael Sollbauer will englische Härte mit ins Spiel bringen
Dynamo Dresden Dynamo-Ösi Michael Sollbauer will englische Härte mit ins Spiel bringen

"Ich glaube, man hat gesehen, da war kaum noch ein Grashalm", so Knipping. Spielerisch war es dann auch eher dürftig, was beide zeigten, gelungene Kombinationen die Ausnahme.

So ging es nur über die kämpferische Schiene. "Wir haben das gut angenommen, gefightet. Wir haben am Ende das Ding mehr auf unsere Seite ziehen wollen, das ist uns gelungen."

Dabei hatte Dynamo auch Glück, dass FCM-Kapitän Tobias Müller (26) über den Ball schlug und Mörschel traf. "Wir haben uns das aber auch erarbeitet", fand Knipping.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: