Dynamos Aufstiegshit steigt 24 Stunden später! Schmidt: "Das ist für uns kein Problem"

Dresden - Verschiebungen wegen Corona oder Schneemassen hatte Dynamo Dresden in dieser Saison schon. Diese ist neu: Die Polizei bat aufgrund der verbotenen Querdenker-Demos am Sonnabend, die mögliche Aufstiegspartie gegen Türkgücü München auf Sonntag zu legen.

Nachdem Dynamos Youngster gegen Bischofswerda im Sachsenpokal gewannen, richtet sich der Fokus nun wieder auf das Drittliga-Spiel am Sonntag gegen Türkgücü.
Nachdem Dynamos Youngster gegen Bischofswerda im Sachsenpokal gewannen, richtet sich der Fokus nun wieder auf das Drittliga-Spiel am Sonntag gegen Türkgücü.  © Lutz Hentschel

Der DFB erlaubte dies. An der Vorbereitung ändert sich nicht so viel, wie SGD-Trainer Alexander Schmidt (52) erklärt.

Die Polizei rechnet damit, das Tausende Dynamo-Fans am Sonnabend Richtung Rudolf-Harbig-Stadion ziehen, um ihre Lieblinge von außerhalb anzufeuern und im Siegesfalle die sofortige Rückkehr in die 2. Bundesliga zu feiern.

Die Beamten wissen aber auch, dass sich die quer Denkenden schon im März einen Dreck ums Demo-Verbot scherten. Um zu verhindern, dass jene sich unters Dynamo-Volk mischen und Bambule machen, ging die Polizei in die Offensive.

Dynamos Fundament steht: SGD hat keine Eile bei Neuzugängen, doch was wird mit Sararer?
Dynamo Dresden Dynamos Fundament steht: SGD hat keine Eile bei Neuzugängen, doch was wird mit Sararer?

Der DFB sah kein Problem. Das Spiel steigt 24 Stunden später. Nun müssen die Behörden nur verhindern, dass die Querdenker nicht auch am Sonntag aufschlagen und eine mögliche Feier unterwandern und für ihre Zwecke missbrauchen.

Erste Anzeichen dafür gibt es in den sozialen Netzwerken bereits - genauso für den Widerstand der SGD-Fans.

Dynamo Dresdens Coach Alexander Schmidt will vollen "Fokus", aber auch "eine gewisse Lockerheit"

Bei Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52) wird ab sofort wieder die 3. Liga angezeigt.
Bei Dynamo-Coach Alexander Schmidt (52) wird ab sofort wieder die 3. Liga angezeigt.  © DPA/Robert Michael

Für Schmidt und seine Mannen geht es rein ums Sportliche. Er will mit dem Team den letzten Schritt gehen und der heißt Sieg.

Die Vorbereitung auf seinen Ex-Verein Türkgücü sieht er nicht gefährdet: "Das ist für uns kein Problem. Wir müssen nur den Trainingsplan etwas anpassen, damit wir alle am Sonntag topfit sind", so der 52-Jährige.

Da die Stammspieler beim 2:0 im Landespokal-Viertelfinale gegen den Bischofswerdaer FV 08 geschont wurden, dürfte die Frische ohnehin da sein.

Dynamo plant mit 30 Millionen! Ohne Zuschüsse der Stadt hätte Punktabzug gedroht
Dynamo Dresden Dynamo plant mit 30 Millionen! Ohne Zuschüsse der Stadt hätte Punktabzug gedroht

Die Pause nach zwei Englischen Wochen wird allen gutgetan haben. "Voller Fokus auf das Ding. Aber wir dürfen nicht verkrampfen, eine gewisse Lockerheit brauchen wir. Die Mannschaft ist gut drauf, mit dieser positiven Energie gehen wir ins Spiel", so Schmidt.

Der Termin gegen Türkgücü steht also, der fürs Sachsenpokal-Halbfinale bei Lok Leipzig noch nicht.

Während die Medien am Mittwoch Hinweise auf den 26. Mai hatten, "soll das Spiel meines Wissens nächsten Mittwoch stattfinden", wie Schmidt erklärt. Aber egal, wann: Dynamo wird topfit sein.

Titelfoto: DPA/Robert Michael

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0