Dynamo-Coach Kauczinski mit skurrilem Sky-Interview: "Wollen Sie mich verar***en?"

Dresden - Natürlich kann man an einem Spieltag 14 Tore gutmachen. Dynamo Dresden gewinnt gegen Osnabrück 10:0, Karlsruhe verliert in Fürth 0:5. Bumms, sind sogar 15 Tore dann Differenz. 

Markus Kauczinski vorm Sky-Mikrofon - hier vor dem Gastspiel in Wiesbaden. In Sandhausen war er aufgrund der skurrilen Fragen nicht zum Scherzen aufgelegt.
Markus Kauczinski vorm Sky-Mikrofon - hier vor dem Gastspiel in Wiesbaden. In Sandhausen war er aufgrund der skurrilen Fragen nicht zum Scherzen aufgelegt.  © privat

Ach ja, Wiesbaden muss auch noch hoch verlieren. Klingt komisch? Ist es auch. 

Aber Markus Kauczinski wurde nach dem 1:0-Sieg und dem Abstieg in Sandhausen danach gefragt.

Medial gehen die Dynamos derzeit viral. Erst Chris Löwe nach Kiel, jetzt Kauczinski. Sky-Reporter Marcus Lindemann saß im Studio, bat den Dynamo-Coach in seiner bittersten Stunde vors Mikrofon. Danach begann ein skurriles Interview.

Lindemann: Herr Kauczinski, was ist dieses 1:0 wert?

Kauczinski: "Ja, nix."

Lindemann: Heißt?

Kauczinski: "Wir sind abgestiegen oder habe ich irgendwas nicht mitgekriegt?"

Lindemann: Ich habe zusammengerechnet: Drei Punkte Rückstand und das um 14 Tore schlechte Torverhältnis im Vergleich zum KSC...

Kauczinski: "Soll das ein Witz sein? Wollen Sie mich verarschen oder was?

Lindemann: Nee, überhaupt nicht. Das hat damit nix zu tun. Also, rein theoretisch wäre es noch möglich."

Kauczinski: "Alles klar." 

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0