Dynamo-Fans feiern ihre Mannschaft nach Ankunft am Flughafen mit Sprechchören!

Dresden - Großartige Bilder dank der Fans! Dabei waren die Spieler von Dynamo Dresden nach dem 1:0-Sieg in Sandhausen verständlicherweise niedergeschlagen.

Dynamo-Coach Markus Kauczinski freute sich sehr über den warmen Empfang der Fans.
Dynamo-Coach Markus Kauczinski freute sich sehr über den warmen Empfang der Fans.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Denn obwohl es so lange nach Schützenhilfe aussah, gab Arminia Bielefeld beim Karlsruher SC noch eine 3:0-Führung aus der Hand und spielte nur 3:3. Dadurch ist die SGD vor dem letzten Spieltag nahezu sicher in die 3. Liga abgestiegen.

Doch die Dynamo-Anhänger wissen ganz genau einzuordnen, was ihre Mannschaft geleistet hat und welche Moral sie gegen alle Widerstände bewies. 

So war der Empfang ihrer Schwarz-Gelben am Sonntagabend am Flughafen in Klotzsche dementsprechend warmherzig. 

Hunderte Anhänger beklatschten die Profis und feierten sie mit "Dynamo, Dynamo"-Gesängen. 

Damit bewiesen die Anhänger einmal mehr das genau richtige Gespür in dieser für alle Seiten schwierigen Situation. Es mutete fast schon sensationell an, wie das Team empfangen wurde.

Das hat man hier bei einem Abstieg in der Form noch nicht erlebt. Wer sich an das schlimme Hassplakat aus dem Jahr 2014 erinnert, der wird besonders erfreut sein, wie anders die Lage heute ist.

Damals stand auf dem Banner: "Ihr habt eine Stunde Zeit, unsere Stadt zu verlassen." Das sorgte deutschlandweit für Negativschlagzeilen.

Dynamo Dresdens Fans empfangen die Mannschaft mit Gesängen

Die sichtlich geschafften Spieler wurden von den Dynamo-Fans wieder aufgebaut.
Die sichtlich geschafften Spieler wurden von den Dynamo-Fans wieder aufgebaut.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Den Gesichtern der Dynamo-Spieler ist es noch nicht abzulesen, doch dass sie von so vielen Fans empfangen und gefeiert wurden, dürfte auch für sie schön gewesen sein.
Den Gesichtern der Dynamo-Spieler ist es noch nicht abzulesen, doch dass sie von so vielen Fans empfangen und gefeiert wurden, dürfte auch für sie schön gewesen sein.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Dynamo und Dresden beweisen mal wieder: Sie sind auf positive Art und Weise anders!

Dynamo Dresdens Profis wurden von Hunderten Fans am Flughafen Klotzsche empfangen.
Dynamo Dresdens Profis wurden von Hunderten Fans am Flughafen Klotzsche empfangen.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

So etwas gab es am heutigen Sonntag glücklicherweise nicht zu sehen. 

Stattdessen fanden sich noch deutlich mehr Fans am Flughafen ein als nach der 0:2-Niederlage bei Holstein Kiel. Erneut zeigten sie den Profis ihre Unterstützung und sprachen diesen Mut zu.

Das haben die Spieler offenbar auch entsprechend verstanden und angenommen, was die moralisch bärenstarke Leistung in Sandhausen nach all diesen kräftezehrenden Wochen bereits zuvor bewies. 

Die Kicker haben sich im wahrsten Sinne des Wortes für ihren Verein zerrissen - und das spüren selbstverständlich auch die Anhänger.

Wie sich beispielsweise ein angeschlagener Simon Makienok in jeden Zweikampf warf und Kopfballduelle gewann, obwohl er auf der allerletzten Rille lief, beeindruckte.

Das zeigte einmal mehr, dass Markus Kauczinski, der auch in der kommenden Saison SGD-Coach bleiben wird, sowie seine Spieler verstanden haben, worum es geht und was die Anhänger sich von ihnen wünschen.

Dieser Schulterschluss nach den äußerst zweifelhaften Entscheidungen der DFL beweist: Dynamo und Dresden sind auf positive Art und Weise anders!

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0