Dynamo-Fans rechnen: Wie viele Punkte reichen für den Aufstieg?

Dresden - Die Fans von Dynamo Dresden rechnen in den Sozialen Netzwerken schon: 13 Partien sind noch zu absolvieren, wie viele Punkte fehlen noch für den direkten Aufstieg?

Dresdner Aufstiegsjubel 2016: Justin Eilers (32, l.) und Pascal Testroet (30).
Dresdner Aufstiegsjubel 2016: Justin Eilers (32, l.) und Pascal Testroet (30).  © Lutz Hentschel

Noch sechs Siege, macht 18 Zähler, würden reichen - behaupten viele. Ganz so einfach ist es nicht. TAG24 hat sich die vergangenen Jahre mal angeschaut.

In der SGD-Aufstiegssaison vor fünf Jahren hatte der Drittplatzierte Würzburg 64 Punkte, die von den meisten Anhängern prophezeiten 69 Zähler hätten gereicht. Dynamo stieg mit 78 Punkten als Erster auf, Aue (70) wurde Zweiter.

Im Vorjahr reichten Würzburg und Braunschweig 64 Zähler für den Sprung nach oben. 2017/18 kam Karlsruhe auf 69 - Rang drei. Magdeburg (85) und Paderborn (83) gingen hoch, der KSC scheiterte in der Relegation an Aue.

2016/17 kam Regensburg auf 63, hinter Duisburg (68) und Kiel (67). Auch 2014/15 hätten 69 Punkte gereicht. 2013/14 aber nicht. Darmstadt kam mit satten 72 Zählern nur auf Rang drei, im Jahr davor landete Heidenheim mit der gleichen Ausbeute nur auf Rang fünf, während 2011/12 schon 66 Zähler für Rang eins (Sandhausen) und 64 (Aalen) für Platz zwei reichten.

Aber: Jede Saison ist anders - und die laufende durch Corona ohnehin bis zum Schluss unberechenbar!

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0