Dynamo-Keeper Broll dankt nach Patzer den Mitspielern: "Haben mir aus der Patsche geholfen"!

Dresden/Köln - Torhüter Kevin Broll (25) ist stets ein Rückhalt für Dynamo Dresden. Gegen den FC Viktoria Köln patzte er einmal, dafür rettete ihm diesmal seine Mannschaft den Tag.

Kevin Broll (25) schaut entsetzt dem Ball hinterher, der ihm durch die Handschuhe gerutscht war.
Kevin Broll (25) schaut entsetzt dem Ball hinterher, der ihm durch die Handschuhe gerutscht war.  © imago images/Beautiful Sports

"Das war ein sehr emotionales und gutes Drittliga-Spiel", bewertete Broll den 4:2-Auswärtserfolg bei der Viktoria.

Doch beinahe hätte der 25-Jährige selbst den Sieg seiner Dynamos vermasselt.

Nachdem Broll in der 64. Spielminute noch glänzend parierte, griff er eine Minute später daneben - das 2:1 für Köln.

"Ich sehe den Ball beim Abschluss, dann aber nicht mehr", beschrieb der SGD-Keeper die Szene. "Über ein paar Köpfe hinweg geht er ins Tor. Eigentlich wollte ich zupacken, mit wegboxen wäre ich auf der sicheren Seite gewesen."

Ein ungewohnter Patzer von "Brollo", der sich über seinen Lapsus ärgerte: "Das darf mir nicht passieren! So habe ich der Mannschaft einen Bärendienst erwiesen."

Kevin Broll (25) schlägt nach seinem Patzer die Hände überm Kopf zusammen.
Kevin Broll (25) schlägt nach seinem Patzer die Hände überm Kopf zusammen.  © imago images/Eibner

Seine Vorderleute schafften es jedoch, das 1:2 noch auf einen 4:2-Sieg zu stellen. "Am Ende hat mir die Mannschaft aus der Patsche geholfen. Dafür bin ich sehr dankbar", so der Schlussmann.

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0