Dynamo-Leader Hartmann drängt gegen gefräßige Löwen in die Startelf!

Dresden - Es wird am morgigen Sonntag beim Heimspiel von Dynamo Dresden gegen den TSV 1860 München zu personellen Veränderungen gegenüber dem 1:2 beim 1. FC Saarbrücken kommen.

Pascal Sohm (l.) hat seine Blessuren am Sprunggelenk auskuriert. Er wird am morgigen Sonntag aber vorerst auf der Bank Platz nehmen.
Pascal Sohm (l.) hat seine Blessuren am Sprunggelenk auskuriert. Er wird am morgigen Sonntag aber vorerst auf der Bank Platz nehmen.  © Lutz Hentschel

"Es wird aber keinen Erdrutsch geben", kündigte Dynamo-Trainer Markus Kauczinski auf der virtuellen Spieltagspressekonferenz am Freitag an. Vor allem Marco Hartmann drängt in die Startelf.

Dynamo will keine Personal-Meldungen mehr abgegeben, so lange sich alle mit der Corona-Pandemie herumschlagen müssen. 

Da aber alles Tests vom Dienstag negativ waren, dürften auch nur die ausfallen, die es schon in der Vorwoche betraf. Daher äußerte sich der Coach zu den zuletzt angeschlagenen und verletzten Spielern. 

The trend is your friend? Nur Aue derzeit noch schlechter als Dynamo
Dynamo Dresden The trend is your friend? Nur Aue derzeit noch schlechter als Dynamo

Robin Becker wird es bis Sonntag nicht schaffen, fit zu werden. Er plagt sich immer noch mit Problemen im Oberschenkel herum. Daher dürfte Kevin Ehlers in der Startelf bleiben.

Pascal Sohm und Marco Hartmann fielen verletzt ebenfalls eine lange Zeit aus, beide saßen aber in Saarbrücken schon auf der Bank. 

Kauczinski verriet, dass Hartmann eine Alternative für Sonntag ist. "Noch mehr als Pascal", sagte er. "Marco hat sich in dieser Woche frisch und fit gezeigt, er ist ein Thema in meinen Überlegungen", macht er dem Altmeister Hoffnungen auf einen Startelf-Einsatz.

Robin Becker.
Robin Becker.  © Dennis Hetzschold/Poolfoto/via Lutz Hentschel
Ist wieder richtig fit, hat gut trainiert und auf dem Weg in die Startelf: Dynamos Routinier Marco Hartmann.
Ist wieder richtig fit, hat gut trainiert und auf dem Weg in die Startelf: Dynamos Routinier Marco Hartmann.  © Lutz Hentschel

Besonders seine Erfahrung mit kritischen Situationen und sein Wille könnten gegen die derzeit gefräßigen Löwen den Ausschlag zugunsten der Dynamos geben.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: