Dynamo-Profi Stefaniak kam aufs Feld - Abpfiff! Coach Kauczinski entschuldigt sich

Dresden - Marvin Stefaniak (26) hat es derzeit nicht leicht bei Dynamo Dresden. Er kam im Oktober mit vielen Vorschusslorbeeren vom VfL Wolfsburg, die er bisher noch nicht rechtfertigen konnte.

90.+2 Minute im Spiel von Dynamo Dresden gegen den FC Ingolstadt 04: Marvin Stefaniak (26, l.) kommt für Heinz Mörschel (23). Stefaniak läuft nur wenige Meter auf den Platz, dann erfolgt der Abpfiff.
90.+2 Minute im Spiel von Dynamo Dresden gegen den FC Ingolstadt 04: Marvin Stefaniak (26, l.) kommt für Heinz Mörschel (23). Stefaniak läuft nur wenige Meter auf den Platz, dann erfolgt der Abpfiff.  © Michael Taeger

Der 26-Jährige kam nur selten an sein volles Leistungsvermögen heran. Und dann passierte Trainer Markus Kauczinski (51) in der Vorwoche gegen den FC Ingolstadt 04 ein Patzer, für den er sich am Donnerstag öffentlich entschuldigte.

Was war passiert?

Stefaniak machte sich kurz vor Schluss zur Einwechslung bereit, als Luka Stor (22) auf dem Feld losstiefelte und nach einem perfekt ausgespielten Konter das 4:0 erzielte.

Kurz danach nahm der Trainer Heinz Mörschel (23) runter und brachte Stefaniak, da lief die Nachspielzeit schon zwei Minuten.

Er kam nicht einmal mehr bis zum Mittelkreis, dann pfiff Schiri Nicolas Winter (29) die Partie ab. Was in dem Moment trotz des souveränen Sieges über den Tabellenzweiten im Kopf von "Marv" vorging, man kann es nur erahnen.

"Wir haben darüber geredet. Das tut mir leid, das nehme ich natürlich auf meine Kappe. Ich habe den Zeitpunkt verpasst, dann fiel das Tor, wir haben schnell gewechselt. Das tut mir leid für ihn. Das wollte ich nicht so, wie es am Ende aussah", entschuldigte sich Kauczinski am Donnerstag auf der Spieltagspressekonferenz vor der Partie am Samstag (14 Uhr) beim SV Meppen.

Hat auch Charme, macht nicht jeder. Im Grunde wollte der 51-Jährige genau das Gegenteil erreichen, nämlich den Mittelfeldspieler aufbauen.

Für Marvin Stefaniak läuft es seit seinem Wechsel von Dynamo Dresden zum VfL Wolfsburg nicht rund

Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (51, r.) hat sich in dieser Woche mit Marvin Stefaniak (26) ausgesprochen.
Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (51, r.) hat sich in dieser Woche mit Marvin Stefaniak (26) ausgesprochen.  © Lutz Hentschel

"Ich wollte ihm die paar Minuten geben, ihm zeigen, bevor ich jemanden anders bringe, dass ich ihn bringe, dass er nah dran ist, dass er es verdient hat. Das habe ich ihm noch einmal mit auf den Weg gegeben. Wir haben uns ausgesprochen und das ist auch so in Ordnung dann", erklärte Kauczinski.

Bleibt für Stefaniak zu hoffen, dass es nicht ein weiterer Dämpfer war. Schon seit seinem Wechsel von Dynamo nach Wolfsburg vor knapp fünf Jahren klemmt es.

Seine Leihe jetzt von den Wölfen zurück nach Dresden sollte ein Neunanfang sein. Bisher mit wenig Erfolg. Im Jahr 2021 stand er dreimal in der Startelf, zweimal verlor Dynamo - bei Türkgücü München und beim SV Waldhof Mannheim.

Gegen den 1. FC Kaiserslautern (4:3) musste er nach 75 Minuten raus, da stand es 3:3. In den fünf Partien danach im Februar spielte er zwei Minuten.

Eine in Zwickau und jetzt die paar Sekunden gegen Ingolstadt. Beide Mal kam er für Mörschel, auf dessen Position er sicher auch gern spielen würde.

Titelfoto: Michael Taeger

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0