Dynamo-Neuzugang Mörschel: Freistöße sind seine Spezialität!

Dresden - Er ist ein Glücksgriff: Heinz Mörschel (23) hat in dieser Saison acht Tore erzielt, vier für den KFC Uerdingen in 16 Spielen und jetzt schon vier für Dynamo Dresden in acht Partien.

Vorm Freistoß hielten Paul Will (22, l.), Sebastian Mai (27, M.) und Heinz Mörschel (23) "Kriegsrat".
Vorm Freistoß hielten Paul Will (22, l.), Sebastian Mai (27, M.) und Heinz Mörschel (23) "Kriegsrat".  © imago images/Eibner

Dazu kommen noch zwei Vorlagen. Er ist längst mehr als nur Ersatz für den verletzten Patrick Weihrauch (26).

Gerade sein Freistoßtor zum zwischenzeitlichen 2:0 beim 4:0 in Meppen war Sahne.

Ein Treffer fast schon mit Ansage: "Wir standen zu dritt beim Freistoß - Paul, Sebastian und ich. Wir haben kurz gesprochen, ich hatte ein gutes Gefühl. 'Basti' hat dann gesagt: 'Komm', schön über die Mauer, da oben links rein'. Ich habe ihm geantwortet, ich gebe mein Bestes. Gott sei Dank hat es so gut geklappt", grinste Mörschel nach der Partie.

Dynamo-Entscheidung gefallen! Jens Heinig bleibt Aufsichtsrats-Vorsitzender
Dynamo Dresden Dynamo-Entscheidung gefallen! Jens Heinig bleibt Aufsichtsrats-Vorsitzender

Freistöße sind seine Spezialität, wie er sagte. "Ich übe das schon immer. Ich habe einen guten Schuss, das weiß ich. Freistöße und Standards mag ich."

Es war sein drittes Tor nach einem ruhenden Ball. In Magdeburg traf er nach einem Freistoß von Tim Knipping zum 1:0-Sieg, gegen Ingolstadt verwandelte er den Elfmeter zum 1:0 und nun der Freistoß.

Es blieb nicht sein einziger Treffer. "Die Trainer sagen immer, ich soll auch mal aus der zweiten Reihe schießen. Ich hatte Platz vor mir und habe es probiert." Mit gütiger Mithilfe von Meppens Keeper Erik Domaschke (35) war auch das Ding drin, es war das 4:0. So kann es für Mörschel und Dynamo weitergehen.

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: