Dynamo-Noten gegen Werder Bremen: Fünf Spieler bekommen die Höchstwertung!

Dresden - Wer hätte das für möglich gehalten? Mit einer mannschaftlichen Top-Leistung hat Dynamo Dresden den Bundesliga-Absteiger SV Werder Bremen mit 3:0 in die Knie gezwungen.

Robin Becker (24, r.) zeigte gegen den SV Werder Bremen eine überragende Leistung - Note 1!
Robin Becker (24, r.) zeigte gegen den SV Werder Bremen eine überragende Leistung - Note 1!  © Lutz Hentschel

Hinten diesmal bombensicher, vorn eiskalt. Das Ganze gewürzt mit einem Comeback, das einen staunen ließ: Robin Becker (24) glänzte. Hier sind die TAG24-Noten.

Kevin Broll (26): Starke Partie, grandios seine Parade gegen Niklas Füllkrug (78.). War da, wenn er gefordert wurde - TAG24-Note: 2.

Robin Becker: (bis 59.): Seine Spielpraxis im Jahr 2021: 90 Minuten am 11. Januar bei Türkgücü, 70 Sekunden bei seinem Platzverweis gegen Paderborn im August. Und dann legt er so ein starkes Spiel hin. Hut ab! - Note: 1.

Klaas-Jan Huntelaar schnuppert bei Verein von Markus Schubert und Thomas Letsch rein!
Dynamo Dresden Klaas-Jan Huntelaar schnuppert bei Verein von Markus Schubert und Thomas Letsch rein!

Michael Sollbauer (31): Hatte alles im Griff, ließ Marvin Ducksch wieder nicht zu Entfaltung kommen. Souverän - Note: 2.

Michael Akoto (23): Mit ihm lag Alexander Schmidt goldrichtig. Stellungsspiel, Zweikampfverhalten und Übersicht waren überragend - Note: 1.

Chris Löwe (32): Wie die ganze Saison schon einfach bockstark. Über seine linke Seite passierte gar nix - Note: 1.

Paul Will (22, bis 62.): Das Arbeitstier, ging keinem Zweikampf aus dem Weg, lief weite Wege. Aufstellung absolut gerechtfertigt - Note: 2.

Christoph Daferner und Yannick Stark sahnen ebenfalls die Bestnote ab

Dynamos Torschützen Morris Schröter (26, r.) und Christoph Daferner (23) spielten richtig stark - wie die gesamte Mannschaft!
Dynamos Torschützen Morris Schröter (26, r.) und Christoph Daferner (23) spielten richtig stark - wie die gesamte Mannschaft!  © Lutz Hentschel

Yannick Stark (30): Der Staubsauger vor der Abwehr. Machte eine vorzügliche Partie, stopfte Löcher, spielte super Pässe in die Tiefe. Unverzichtbar - Note: 1.

Heinz Mörschel (24): Auf ungewohnter Position im Mittelfeld, tat sich schwer, hatte aber auch viele gute Momente - Note: 3.

Morris Schröter (26): Diesmal im Sturm auf der rechten Seite. Ihm gelang nicht alles, blieb aber dran. Er war immer auf Achse und belohnte sich mit seinem ersten Zweitligator - Note: 2.

Dynamo-Kapitän nur noch zweite Wahl? Aktuell kein Platz für Mai
Dynamo Dresden Dynamo-Kapitän nur noch zweite Wahl? Aktuell kein Platz für Mai

Christoph Daferner (23, bis 82.): Fünf Tore in vier Heimspielen - das sagt alles. Stand zweimal goldrichtig und ließ sich zweimal nicht bitten. Wieder einmal der Matchwinner - Note: 1.

Ransford Königsdörffer (20): Deutlich verbessert gegenüber den Vorwochen. Toller Schuss, der dann zum 1:0 führte. Mit vielen guten Aktionen. Konnte zum Schluss nicht einmal mehr richtig laufen - Note: 2.

Antonis Aidonis: (20, ab 59.): War sofort drin, machte hinten zu und bewegte vorn viel. Stark seine Vorarbeit zum 2:0 (66.) - Note: 2.

Agyemang Diawusie (23, ab 62.): So gefällt er. Mit klaren Schnelligkeitsvorteilen und mit Übersicht vorm 3:0 (75.). Bester Auftritt im Dynamo-Trikot. - Note: 2.

Pascal Sohm (29, ab 82.): - keine Note.

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: