Erstes Fazit von Dynamos Sportchef Becker: "Keine Dinge eingetreten, die wir nicht erwartet haben!"

Dresden - Nach zehn Spieltagen einer Saison, so heißt es immer, könne die erste Bilanz gezogen werden. Dieser Punkt ist erreicht. Dynamo Dresden steht mit 16 Zählern auf Rang sechs der Tabelle, nur einen Punkt hinter dem Zweiten TSV 1860 München, der am Sonnabend mit 2:1 bezwungen wurde.

Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker ist mit dem bisherigen Saisonverlauf insgesamt zufrieden.
Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Becker ist mit dem bisherigen Saisonverlauf insgesamt zufrieden.  © Lutz Hentschel

TAG24 hat sich mit SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker (50) über den Saisonstart unterhalten.

TAG24: Herr Becker, mit fünf Siegen, einem Remis und vier Niederlagen steht Dynamo nicht ganz vorn, ist aber mit dabei. Haben Sie den Start genauso erwartet?

Becker: "Der Sieg jetzt gegen 1860 war wichtig, schon allein von der Situation und vom Tabellenstand her. Wir haben immer gesagt: Wir stehen vor einer großen Herausforderung. Die Liga ist schwer und brutal ausgeglichen - was sich jetzt bewahrheitet. Die Mannschaft ist neu, das braucht Zeit. Klar, man wünscht sich immer etwas mehr. Aber nach dem Sieg jetzt ist es okay. Aber da standen wir auch schon etwas unter Druck."

TAG24: Sie sprechen den Druck selbst an. Spüren Sie den von außen?

Becker: "Damit muss man umgehen. Dynamo lebt von einer wahnsinnigen Emotionalität, die Erwartungshaltung ist hoch. Aber es ist eben genau das, was es auch ausmacht. Es ist in alle Richtungen sehr emotional. Doch wir haben auch Erwartungen an uns selbst, wollen erfolgreich sein."

TAG24: Gerade nach dem 1:2 in Saarbrücken schlug die Stimmung in den sozialen Netzwerken um. Lesen Sie die und tangiert Sie das?

Becker: "Das mache ich nicht. Was das Tangieren betrifft: Natürlich ist uns wichtig, was die Fans denken. Aber man muss bei sich bleiben, mit Überzeugung arbeiten. Es sind noch keine Dinge eingetreten, die wir nicht erwartet haben. Wir entwickeln uns noch."

Dynamo Dresdens Sportgeschäftsführer Ralf Becker sieht im ganzen Team "Potenzial"

Ralf Becker freut sich über die Entwicklung der Talente.
Ralf Becker freut sich über die Entwicklung der Talente.  © Lutz Hentschel

TAG24: Im Nachhinein gesehen: War der hohe Sieg zum Start im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV vielleicht Gift, weil dadurch sofort große Euphorie aufkam?

Becker: "Erst einmal sind wir froh, dass wir weitergekommen sind. Der Umkehrschluss wäre das Ausscheiden gewesen. Für uns war wichtig, das richtig einzuordnen. Es waren zum ersten Mal wieder Zuschauer dabei, die frühe Führung, der allgemeine Neubeginn. Es hat aber auch gezeigt, was wir abrufen können."

TAG24: Danach lief nicht alles glatt. Kann das 2:1 gegen 1860 München ein Schlüsselspiel auf dem Weg nach oben gewesen sein?

Becker: "Das kann ich sicher in ein paar Wochen besser beantworten. Aber dieses gute Gefühl sollten wir nun mit nach Rostock nehmen. Das Ziel muss sein, gegen einen starken Gegner diese Leistung wieder abzurufen. Das geht nur über den Kampf, den wir gegen 1860 gezeigt haben."

TAG24: Und das mit einer sehr jungen Mannschaft. Wie sehen Sie die Entwicklung der Talente?

Becker: "Als sehr gut. Das ist eine gute Mischung. Das war unser Ziel, von diesem Weg sind wir überzeugt. Die ganze Mannschaft hat Potenzial. Wir haben eine gesunde Struktur in der Mannschaft mit jungen und erfahrenen Spielern. Marco Hartmann ist mit 32 der Älteste, das ist ja auch noch kein Alter."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0