Dynamo-Sportchef Becker zur Personalplanung: "Ausschließen sollte man nie etwas"

Dresden/Heiligenstadt - Tim Knipping war der erste, Paul Will am Sonnabend der 13. Neuzugang von Dynamo Dresden. War er auch der letzte? 

SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker (49) gab Auskunft zu den Personalplanungen der SGD.
SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Becker (49) gab Auskunft zu den Personalplanungen der SGD.  © Lutz Hentschel

"Ausschließen sollte man grundsätzlich eigentlich nie etwas", sagt Sportgeschäftsführer Ralf Becker (49) zu diesem Thema. Er sieht die Mannschaft sehr gut aufgestellt.

Mit dem Gesamtergebnis bisher ist er sehr zufrieden. "Es ist nicht so, dass wir noch etwas suchen", sagt der 49-Jährige. 

"Wir sind nicht mehr aktiv auf der Suche nach Positionen oder Spielern", sieht er den personellen Umbruch mit 20 Abgängen und 13 Neuzugängen als so gut wie abgeschlossen an.

"Mit so einer endgültigen Aussage muss man aber aufpassen. Die Themen, die wir uns am allerersten Tag vorgenommen haben, auch die Positionen, im Großen und Ganzen sogar die Namen, die wir uns vorgestellt haben, haben wir umgesetzt. Wir sind im Gesamtergebnis sehr zufrieden mit dem, wie sich die Mannschaft darstellt", erklärt Becker. 

Nur wenn noch etwas passieren sollte, will Dynamo reagieren.

Gleiches trifft auch auf mögliche Abgänge zu. "Das kann passieren. Wir haben den einen oder anderen Spieler bewusst in der Vorbereitung dabei gelassen, um zu schauen, wie sich Dinge entwickeln. Nach dem Trainingslager werden wir uns besprechen."

Titelfoto: Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0